Fussball

SCP: Test gegen Haifa verlegt

SID
Freitag, 25.07.2014 | 11:53 Uhr
Andre Breitenreiter und der SC Paderborn werden nicht gegen Maccabi Haifa testen können
© getty

Wegen befürchteter antisemitischer Proteste ist das für Samstag im österreichischen Wörgl geplante Testspiel zwischen dem SC Paderborn und dem Maccabi Haifa nach Leogang verlegt worden.

Das bestätigten Leogangs Bürgermeister Josef Grießner und der Klub aus Ostwestfalen am Freitagnachmittag. Die Begegnung beginnt im Steinbergstadion um 17.00 Uhr.

"Nach Rücksprache mit dem Innenministerium gibt es keine Bedenken. Wir stellen unser Stadion zur Verfügung", sagte Grießner. Die Gemeinde Kirchbichl hatte die Durchführung des Spiels wegen großer Sicherheitsbedenken zuvor abgelehnt.

"Nach den Vorfällen beim letzten Spiel von Haifa bestehen grundsätzliche Sicherheitsdenken", sagte Vizebürgermeister Wilfried Ellinger dem SID. Die 5500-Einwohner-Gemeinde hätte zwar für das Spiel die erforderliche Zahl von Polizisten bereitstellen können, "dann hätten wir im übrigen Ort aber keinen Polizisten mehr gehabt", sagte Ellinger.

Krawalle gegen Lille

Vor dem Hintergrund der Nahost-Krise hatten Zuschauer am vergangenen Mittwoch kurz vor Ende der Begegnung zwischen Haifa und dem französischen Erstligisten OSC Lille in Bischofshofen das Spielfeld mit Palästina-Flaggen gestürmt und zwei Maccabi-Spieler tätlich angegriffen. Die Partie wurde danach abgebrochen, der österreichische Verfassungsschutz nahm Ermittlungen auf.

Paderborn hatte bereits vor der Velegung des Spiels am Samstag die Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen beschlossen. So kündigte der Klub Personenkontrollen mittels Überprüfung von Ausweispapieren an.

Alle Infos zum SCP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung