Fussball

Lewy trifft bei Debüt

Von SPOX
Robert Lewandowski erzielte den einzigen Treffern der Bayern
© getty

Der FC Bayern München hat es beim MSV Duisburg nicht leicht, Robert Lewandowski kann allerdings sein erstes Tor für den FCB verbuchen. Augsburg hat mit dem SSV Ulm Probleme.

MSV Duisburg - FC Bayern München 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Lewandowski (62.), 1:1 Schnellhardt (69.)

Aufstellung: Starke - Alaba, Badstuber, Rafinha - Bernat, Contento, Scholl, Hojbjerg, Gaudino, Lewandowski, Sieghart

Ohne Weltmeister, aber mit Robert Lewandowski zeigte der FC Bayern München kein intensives Spiel. In Duisburg bestand die Mannschaft aus vielen Jugendspielern kombiniert mit Erfahrenen wie Badstuber oder Alaba. So stand es zur Pause auch noch 0:0, die Bayern waren verständlicherweise wenig eingespielt und so fehlte der letzte Pass, um für Gefahr zu sorgen. Wenn, scheiterte man am Abschluss.

Die Gastgeber hielten allerdings auch gut dagegen und hätten durch Janjic gleich zweimal in Führung gehen können. Tom Starke war jedoch an alter Wirkungsstätte zur Stelle. Nach gut 50 Minuten war Lewandowski dann langsam aufgetaut. Zuerst dribbelte der Pole sich spielend durch die Defensive, wenig später verwandelte er eine Flanke von Rafinha zur Führung. "Ich bin zufrieden, habe ein Tor gemacht. Wir müssen noch an uns arbeiten, das ist so in der Vorbereitung", erklärte er nach dem Spiel bei "Sport1".

Diese hielt jedoch nicht lange, Schnellhardt war praktisch im Gegenzug zur Stelle und erzielte aus gut 20 Metern den Ausgleich. Anschließend hielt der Underdog weiter gut mit und hätte die 24.127 Zuschauer auch beinahe jubeln lassen, Badstuber war aber schneller als de Wit.

SSV Ulm - FC Augsburg 3:3 (1:2)

Tore: 1:0 Werner (29.), 1:1 Calsen-Bracker (43.), 1:2 Altintop (44.), 2:2 Özkaya (66.), 3:2 Heidecker (80.), 3:3 Parker (90.)

Aufstellung: Hitz; - Philp, Klavan, de Jong, Callsen-Bracker - Altintop, Moravek, Kohr, Thommy, Caiuby - Matavz;

Aufstellung, zweite Halbzeit: Gelios (46.); Reinhardt (46.); Parker (46.); Fetsch (46.); Werner (46.); Mölders (46.); Djurdjic (46.); Schuster (9.); Reinthaler (71.); Uhde (46.); Rieder (46.);

Der FC Augsburg hatte bei einem Benefizspiel zugunsten des SSV Ulm 1846 erneut Probleme. Gegen den früheren Bundesligisten, der im Mai zum dritten Mal Insolvenz angemeldet hatte, kam das Team von Trainer Markus Weinzierl nicht über ein 3:3 (2:1) hinaus.

Am traditionellen Ulmer Schwörmontag hatten Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Halil Altintop zunächst vor der Pause ein 0:1 gedreht. Nach einem 2:3-Rückstand sorgte Neuzugang Shawn Parker kurz vor Schluss für den Ausgleich.

Markus Weinzierl musste beim Test auf Daniel Baier, Alexander Manninger, Raul Bobadilla, Markus Feulner, Raphael Framberger und Alexander Esswein verzichten, die verletzt sind oder angeschlagen geschont wurden.

Alle Infos zur neuen Bundesliga-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung