Fussball

VfB Stuttgart: Stevens vor Aus

Von Adrian Bohrdt
Huub Stevens gelang mit dem VfB Stuttgart der Klassenerhalt
© getty

Beim VfB Stuttgart gehen nach dem gesicherten Klassenerhalt die Planungen für die kommende Saison los. Trainer Huub Stevens spielt darin Medienberichten zufolge keine Rolle mehr, der Niederländer verlässt den Klub wohl im Sommer. Als Nachfolger werden unter anderem Armin Veh und Frank Kramer gehandelt.

Wie der "Kicker" berichtet, wird Stevens den VfB nach dem Saisonende verlassen. Der Niederländer sieht seine Mission demnach mit dem Klassenerhalt als erfüllt an und will sich neuen Aufgaben widmen. Stevens' Vertrag läuft ohnehin aus und die "Stuttgarter Zeitung" hatte schon am Dienstag berichtet, dass die Klubführung nicht weiter mit dem 60-Jährigen plane.

Damit sind Tür und Tor für allerhand Spekulationen um den Nachfolger geöffnet. Laut dem "Kicker" steht Frank Kramer von Zweitliga-Aufstiegsaspirant Greuther Fürth auf der Liste der Schwaben, aber auch Armin Veh sei ein Thema. Veh wurde 2007 mit Stuttgart Meister, der Kontakt soll nie abgerissen sein. Der frühere Meistermacher verlässt Eintracht Frankfurt nach der Saison und wäre zu haben.

Laut Präsident Bernd Wahler hat der Klub bereits sein Anforderungsprofil "definiert und diskutiert", vor allem müsse der neue Coach "zur Spielphilosophie passen, diese vorantreiben sowie die Werte des VfB leben und vorleben". Primär gehe es dabei um einen offensiven, attraktiven Spielstil. Zuletzt wurde Thomas Tuchel als Wahlers Wunschkandidat gehandelt, doch der Mainzer wäre erst 2015 zu haben.

Der VfB Stuttgart in der Zusammenfassung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung