Fussball

Die Löwen und der Dino hoffen

Von SPOX
Wohin führt der Hamburger Weg? Derzeit in die Relegation
© getty

Offenbarungseid in Nürnberg, chancenlose Hamburger und eine bittere Pleite für Braunschweig: Nach einem turbulenten Spieltag kämpfen am kommenden Samstag noch drei Teams gegen den direkten Abstieg. Wer bekommt in der Relegation die letzte Chance? Wer muss runter? Die drei Abstiegskandidaten im Check.

Hamburger SV

So lief der 33. Spieltag: Viel rechnete sich der HSV gegen den Rekordmeister von Anfang an nicht aus, nach einer passablen Anfangsphase wurden den Hanseaten von den Bayern schonungslos die Grenzen aufgezeigt. Während die Offensive um Torschütze Hakan Calhanoglu auch ohne echten Stürmer einige gute Ansätze zeigte, war die Hintermannschaft gegen Mario Götze und Co. heillos überfordert.

Hamburg - Bayern 1:4 - hier geht's zur Analyse!

Die Stimmen:

Mirko Slomka: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und hatten einige Chancen. Leider haben wir uns nicht mit der Führung oder dem Ausgleichstreffer belohnt. Die Bayern sind mit dem ersten Torschuss in Führung gegangen - das ist der Unterschied. Der Knackpunkt war dann das 0:2 kurz nach der Pause. Das ist frustrierend. Trotzdem können wir viele gute Dinge mitnehmen. Wir haben den unbändigen Willen den Relegationsplatz zu erreichen. Die Konstellation hat sich nicht verändert. Für uns gilt, dass wir die Relegation weiterhin aus eigener Kraft erreichen können."

Heiko Westermann: "Ich denke, wir haben uns ordentlich gewehrt. Es ist schade: Bayern hat in der ersten Halbzeit eine Chance, wir drei, vier - und sie machen das Tor. Mit so einem Auftritt, besonders in der ersten Hälfte, wird mir nicht Angst und Bange. Aber das hätten wir mal ein paar Wochen früher hinkriegen sollen."

Der 34. Spieltag: Zum Saisonfinale müssen die Hamburger an den Bruchweg nach Mainz, denen im Kampf um die Europa League der FC Augsburg im Nacken sitzt. Der FSV braucht die Punkte dringend selbst und wird alles in die Waagschale werfen. Für die Rothosen spricht zumindest die Statistik: Seit sechs Spielen sind die Norddeutschen in Mainz ohne Niederlage. Nach den vier Pleiten in Folge müssen die Hamburger die positiven Phasen aus dem Spiel gegen den Meister mitnehmen und wieder abrufen. Mainz zeigt sich in letzter Zeit inkonstant und scheint schlagbar. Wollen die Hanseaten die Relegation sichern, ist ein Dreier Pflicht.

Seite 1: Hamburger SV

Seite 2: 1. FC Nürnberg

Seite 3: Eintracht Braunschweig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung