Polen wollen Augsburger Linksverteidiger

Ostrzolek hat Qual der Wahl

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 12.02.2014 | 15:24 Uhr
Läuft Matthias Ostrzolek bald mit Robert Lewandowski in Polens Nationalmannschaft auf?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Matthias Ostrzolek vom FC Augsburg hat demnächst die Qual der Wahl. Sowohl für Polens, als auch für Deutschlands Nationalteam ist der Linksverteidiger spielberechtigt, nach längerer Funkstille meldete sich zuletzt der polnische Verband wieder bei ihm. Ostrzolek sieht beide Möglichkeiten als attraktiv, im Sommer will er sich entscheiden.

Beim FCA spielt Ostrzolek eine starke Saison und hat als Linksverteidiger bereits sieben Torvorlagen auf dem Konto. Seine Leistungen sind auch im Ausland nicht unbemerkt geblieben, weshalb der 23-Jährige vor einigen Wochen vom polnischen Verband kontaktiert wurde. "Sie finden meine Leistungen sehr gut. Sie haben mir gesagt, dass ich im Auge der polnischen Nationalmannschaft bin", bestätigte Ostrzolek im Interview mit "goal.com".

Allerdings habe er damit überhaupt nicht gerechnet. Der in Bochum geborene Linksfuß spielte noch in der U-17-Nationalmannschaft für Polen, ab der U 21 lief er aber für Deutschland auf: "Deswegen war für mich die Richtung klar, weil es auch von der anderen Seite keine Kontaktaufnahme gab seit mehreren Jahren."

Immerhin wäre auch die DFB-Elf ein attraktives Ziel, zumal gute Linksverteidiger in Deutschland zurzeit rar gesät sind. "Natürlich ist es zur deutschen Nationalmannschaft ein sehr weiter Weg", so Ostrzolek. Allerdings ist er sicher: "Wenn ich weiter meine Leistung bringe, wird sich die Möglichkeit ergeben für beide Nationen zu spielen. Was kommt, das kann ich nicht beeinflussen."

Entscheidung folgt im Sommer

Für einen Verband entschieden habe er sich ohnehin längst noch nicht: "Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich werde im Sommer eine Entscheidung treffen. Zurzeit konzentriere ich mich nur auf den Verein und will hier meine Leistung bringen."

Doch auch beim FCA steht demnächst eine wichtige Entscheidung für den Abwehrmann an. Ostrzoleks Vertrag bei den Fuggerstädtern läuft nach der kommenden Saison aus, der Deutsch-Pole stellte klar: "Ich versuche mich weiterzuentwickeln und dann ist glaube ich vieles für mich offen. Ich habe hohe Ansprüche an mich selbst. Ich gehe davon aus, dass ich nächstes Jahr noch in Augsburg spiele."

Alle Infos zu Matthias Ostrzolek

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung