Lahm über seine neue Rolle beim FC Bayern

"Sehe mich im Mittelfeld"

SID
Freitag, 28.02.2014 | 13:02 Uhr
Philipp Lahm ist seit 2011 Kapitän beim FC Bayern München
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Philipp Lahm spricht im Interview mit "Bild" über seine Position in Verein und Nationalelf und nennt seine derzeit favorisierte Rolle. Zudem thematisiert er den "Schalker" Manuel Neuer sowie die Dominanz des Champions-League-Siegers.

Bei den Bayern spielt Lahm mittlerweile regelmäßig im Mittelfeld, im DFB-Team kennt man ihn eigentlich als Rechtsverteidiger. Der 30-Jährige selbst favorisiert mittlerweile ersteres: "Im Moment sehe ich mich im Mittelfeld."

Er macht allerdings auch deutlich, dass der jeweilige Trainer entscheiden darf. "Dass ich auf beiden Positionen spielen kann, steht außer Frage." Nur die frühere Position als Linksverteidiger des DFB-Teams sei heute "keine Möglichkeit mehr", so Lahm.

Für die WM 2014 hält er die Doppelsechs mit ihm und Bastian Schweinsteiger für möglich: "Wenn ein Spieler wie ich über Monate auf einer Position spielt, auch international, dann glaube ich, dass es auch für den Bundestrainer eine Option ist."

Neuer "hundertprozentiger Bayern-Spieler"

Insgesamt geht Lahm davon aus, dass das DFB-Team trotz der vielen Verletzungen "eine gute Chance" habe, Weltmeister zu werden, dies gelte allerdings auch für einige andere Teams.

Im Hinblick auf die Bundesliga betont der 30-Jährige, er würde gerne schon im März Meister werden. Die Dominanz der Bayern liege einerseits an der Stärke seiner Mannschaft, andererseits aber auch an den schwankenden Leistungen der direkten Konkurrenz.

Am Samstag geht es für seinen Teamkollegen Manuel Neuer gegen dessen Ex-Verein Schalke 04. Lahm: "Klar, dass er noch die Daumen drückt, wenn es nicht gegen uns geht. Aber ansonsten sehe ich ihn hundertprozentig als Bayern-Spieler, und so fühlt er sich auch."

Alle Infos zu Philipp Lahm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung