Bayern-Coach will warten

Pep: Schweini noch nicht in der Startelf

SID
Freitag, 14.02.2014 | 12:51 Uhr
Bayern-Coach Guardiola will Bastian Schweinsteiger noch nicht von Anfang an bringen
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Trotz seines 25-minütigen Comebacks beim Hamburger SV ist Bayern Münchens Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger noch kein Thema für die Startelf des Rekordmeisters. Trainer Guardiola schloss einen Einsatz gegen den SC Freiburg von Begin an aus.

"Das ist noch ein bisschen zu früh", sagte der Spanier am Freitag.

Der Mittelfeldstratege hatte zuletzt wegen einer hartnäckigen Entzündung der Patellasehne und zuvor wegen einer Sprunggelenksverletzung drei Monate lang kein Pflichtspiel absolviert. Im DFB-Pokal-Viertelfinale beim HSV (5:0) war Schweinsteiger am Mittwoch zurückgekehrt. "Er ist ein überragender Spieler", sagte Guardiola, "ich hoffe, dass er sich jeden Tag, jedes Spiel verbessern kann, so dass er seine Fitness bekommt".

Im Kopf schon bei Arsenal?

Guardiola sorgt sich vor der Begegnung gegen die Breisgauer ein wenig um die Konzentration seiner Mannschaft. Der 43-Jährige befürchtet, seine Spieler könnten mit den Gedanken schon beim Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch beim FC Arsenal sein. "Ich weiß nicht, wo unser Kopf sein wird", sagte Guardiola. Er müsse beim Training mit der Mannschaft darüber sprechen und ihnen sagen, "das nächste Spiel ist immer das Wichtigste".

Freiburg, das neben Bayer Leverkusen der einzige Klub ist, der den Bayern in dieser Saison ein Remis abtrotzte, erwartet der Coach "sehr aggressiv". Der Charakter der Mannschaft sei genauso wie der ihres Trainers Christian Streich. "Das wird kein Spaß, sondern Arbeit. Wir müssen laufen, laufen und laufen", sagte Guardiola, der neben Franck Ribéry (nach Gesäß-OP) und Holger Badstuber (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) auf den gesperrten Torjäger Mario Mandzukic verzichten muss.

Alle Infos zu Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung