Heldt lobt Keller: "Viele Ziele erreicht"

Von Marco Heibel
Freitag, 10.01.2014 | 13:16 Uhr
Horst Heldt ist seit Juli 2010 im Sportvorstand von Schalke 04
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Im Trainingslager in Doha legt der FC Schalke 04 gerade den Grundstein für die Rückrunde. Zur Halbzeit der Saison ist Sportvorstand Horst Heldt trotz Platz sechs in der Meisterschaft nicht unzufrieden. Vor allem auf die Arbeit und die Art des in der Öffentlichkeit umstrittenen Trainers Jens Keller lässt der 44-Jährige nichts kommen.

"Wenn alles einigermaßen normal läuft, wird Jens Keller bis zum Ende der Saison unser Trainer bleiben und darüber hinaus hat er noch einen Vertrag, den wir ebenfalls erfüllen wollen. So haben wir es vor", sagte Heldt im Interview mit "Der Westen".

Dass er sich als sportlich Verantwortlicher nach dem Pokal-Aus gegen Hoffenheim Anfang Dezember mit anderen Trainern befasst hat, sei ein normaler Vorgang: "Es gehört zu meinen Aufgaben, Worst-Case-Szenarien durchzuspielen. Natürlich weiß das dann auch der Trainer. Jeder, der sich in diesem Geschäft bewegt, weiß, dass es dann ungemütlich wird."

Plädoyer für Keller

Zur Hälfte der Saison ist Heldts Fazit dennoch keineswegs negativ: "Wir sind fünf Punkte hinter Platz drei und damit in Reichweite unseres Ziels. Jens hat viele Ziele erreicht: Er hat die Mannschaft zum zweiten Mal hintereinander in die Champions League geführt."

Weiterhin lobte der Ex-Nationalspieler Keller für dessen Ethos: "Jens ist ein sehr respektvoller Mensch. Er ist nicht bereit, andere in der Öffentlichkeit vorzuführen, um seine eigene Position zu stärken." Heldts Fazit: "Wir sind mit der Hinrunde nicht zufrieden, aber wir dürfen auch nicht den Eindruck erwecken, dass hier alles vor dem Zusammenbruch steht."

Erneute CL-Qualifikation wird "enge Kiste"

Aufgrund der Stärke der direkten Konkurrenten aus Mönchengladbach, Dortmund und Wolfsburg rechnet Heldt mit einem harten Kampf um die Champions-League-Plätze: "Klar ist, dass es diesmal auch wieder eine enge Kiste wird. Wolfsburg wird im Winter noch mal auf dem Transfermarkt nachlegen. Aber glauben sie mir: Entspannt sind die auch nicht."

Hoffnung schöpft der zweimalige Nationalspieler aus den Genesungsfortschritten bei Julian Draxler und vor allem bei Torjäger Huntelaar: "Uns hat der Ausfall von Klaas-Jan hart getroffen. Aber wenn er und die anderen wieder zur Verfügung stehen, ist unsere Mannschaft selbstverständlich konkurrenzfähig."

Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung