Nationalmannschaft in Österreich?

Leitner: Nationenwechsel nicht ausgeschlossen

Von Marco Heibel
Mittwoch, 18.12.2013 | 16:32 Uhr
Leitner (l.) im Zweikampf mit Dortmunds Marcel Schmelzer
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Vor der Saison wurde Moritz Leitner für zwei Jahre von Borussia Dortmund an den VfB Stuttgart ausgeliehen. Der 21-Jährige hält diesen Schritt angesichts größerer Spielanteile für die richtige Entscheidung. Einen Nationenwechsel von Deutschland zur Heimat seiner Mutter nach Österreich hält der deutsche U-21-Nationalspieler nicht für komplett unmöglich.

"Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, habe aber für Österreich tatsächlich schon mal ein Spiel in der U-17 gemacht. Ich möchte nicht sagen, dass das Thema bereits abgehakt ist, aber ich spiele aktuell für die deutsche U-21 und bin damit sehr glücklich", sagte Leitner im Interview mit "Sport Bild".

Der Neu-Stuttgarter hat immer noch ein Auge auf die Situation bei seinem Stammverein Borussia Dortmund und die dort grassierende Verletztenmisere. Allerdings mache er sich "keine Gedanken, was die Ausfälle für mich bedeutet hätten, wenn ich noch dort wäre." Erst ab 2015 sei der BVB "vielleicht wieder ein Thema".

Als "Achter" am glücklichsten

Beim VfB Stuttgart weiß Leitner zu schätzen, dass Trainer Thomas Schneider ihn seine eigene Rolle auf dem Platz finden lässt: "Der klassische Sechser, wie ihn der Manni (Sven Bender Anm. d. Red.) bei Dortmund spielt, bin ich eigentlich ja nicht. Ich sehe mich als Achter."

Auf dieser Position könne man das ganze Spielfeld nach hinten wie nach vorne bearbeiten, so der 21-Jährige: "Du kannst das Spiel dadurch von dieser Position auch mit leiten. Beim VfB gibt man mir die Möglichkeit, mich da zu beweisen."

Sahin als Entwicklungsunterbrecher

Seine zwei Jahre zuvor beim BVB möchte der Mittelfeldspieler allerdings keineswegs missen: "Dortmund war für mich auf ein ganz großer Schritt. Wenn man auf meine Statistik schaut, habe ich eigentlich immer meine Einsätze gehabt. Erst als Nuri Sahin von Real Madrid zurückkam, wurden es dann weniger."

Unabhängig von Sahin glaubt Leitner, dass es "nicht leichter in Dortmund wird", wenn seine Leihe beim VfB abgelaufen ist. Allerdings will er die Zeit bis dahin nutzen, um seine Position zu verbessern: "Ich will jedem zeigen, was ich kann und dass es irgendwann auch mal für die Stammelf in Dortmund reichen kann. Beim VfB bekomme ich jetzt die Chance dazu."

Moritz Leitner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung