Ribery: "BuLi dominiert zurzeit Europa"

Von Arthur Makiela
Donnerstag, 12.12.2013 | 17:00 Uhr
Franck Ribery war bei der Niederlage gegen Manchester City einer der Besten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Erstmals in der Geschichte der Champions League konnten sich alle vier deutschen Vereine für die K.o.-Runde qualifizieren. Franck Ribery vom Triple-Sieger FC Bayern München, ist von der rasanten Entwicklung der Bundesliga beeindruckt und sieht sie auf dem Weg an die Weltspitze.

"Die Bundesliga dominiert zurzeit in Europa", erklärte der 30-Jährige dem "Kicker": "Das Niveau hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt."

Mit Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund, dem FC Schalke 04 und Bayern sind vier deutsche Vertreter in der Runde der letzten 16 - das gab es noch nie. Nur die Premier League ist ebenfalls mit vier Klubs vertreten.

Bundesliga vielleicht schon beste Liga weltweit

"Die deutschen Mannschaften sind im Vergleich viel besser", so Ribery, der auf den 1:0-Sieg der Frankfurter gegen Bordeaux in der Europa League verwies.

Für den Franzosen zäht die Bundesliga "zu den besten Ligen der Welt, wenn es nicht schon die beste Liga weltweit ist." Der Flügelflitzer selbst steht in der engeren Auswahl zum Weltfußballer des Jahres.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung