Dienstag, 26.11.2013

Von Keeper Sebastian Mielitz

Vertragsverlängerung liegt auf Eis

Werder Bremens Sportchef Thomas Eichin hat die Vertragsgespräche mit Torhüter Sebastian Mielitz vorerst auf Eis gelegt. Einen Zusammenhang den zwei folgenschweren Patzern im Bundesligaspiel gegen Mainz 05 gebe es jedoch nicht.

Sebastian Mielitz übernahm im Sommer 2012 die Rolle als Stammtorwart der Bremer
© getty
Sebastian Mielitz übernahm im Sommer 2012 die Rolle als Stammtorwart der Bremer

"Ich rede momentan nicht über Verträge. Nicht mit Miele und auch nicht mit anderen Kandidaten. Erst mal wollen wir in ruhigeres Fahrwasser", erklärte Eichin gegenüber der "Bild". Mielitz' Vertrag läuft im Sommer 2014 aus.

Trainer Robin Dutt leistete nach der dürftigen Leistung des Torhüters unterdessen seelische Aufbauarbeit. "Ich habe mich immer für ihn ausgesprochen. Nach einem Spiel gibt es keine Meinungsänderung bei mir."

Mielitz übernahm im Sommer 2012 die Rolle als Stammtorwart der Bremer, als sein Vorgänger Tim Wiese zu 1899 Hoffenheim wechselte. Seitdem wurde er von der Öffentlichkeit durchgehend kritisch beäugt.

"Ich habe mich immer für Miele ausgesprochen. Nach einem Spiel gibt es keine Meinungsänderung bei mir", wies Eichin nun erneut Spekulationen um eine Ablösung des 24-jährigen Brandenburgers zurück.

Sebastian Mielitz im Steckbrief

Lukas Nowak
Das könnte Sie auch interessieren
Davie Selke wird RB Leipzig im Sommer wohl verlassen

Baumann bestätigt: Beschäftigen uns mit Selke

Claudio Pizarro spricht über seine Zukunft

Pizarro: Werder-Abgang? "Das kann passieren"

Max Kruse ist zurück im Mannschaftstraining von Werder Bremen

Kruse zurück im Mannschaftstraining


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.