Auszeichnung für Uns Uwe

Seeler als "Legende des Sports" geehrt

SID
Samstag, 02.11.2013 | 23:28 Uhr
Uns Uwe ist eine wahre Legende des Sports
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Drei Tage vor seinem 77. Geburtstag ist Uwe Seeler beim Sportpresseball am Samstagabend in Frankfurt/Main zur "Legende des Sports" gekürt worden.

"Kaiser" Franz Beckenbauer und DFB-Präsident Wolfgang Nierbach nahmen die Auszeichnung von "Uns Uwe" vor. Der Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist bereits die siebte Sportpersönlichkeit, die mit diesem Preis bedacht wird.

In den vergangenen Jahren waren bereits Michael Schumacher, Katarina Witt, Franz Beckenbauer, Oliver Kahn, Boris Becker und Heiner Brand geehrt worden. Mit der Auszeichnung soll das Lebenswerk herausragender Sportlerpersönlichkeiten gewürdigt werden. Als "Sportler mit Herz" wurden außerdem Sabine Lisicki und Henry Maske ausgezeichnet.

Die 32. Auflage des Balls in der Alten Oper stand unter dem Motto: "Ice & Fire - von Sotschi nach Rio". Ein Ausblick auf die Olympischen Winterspiele in Russland und die Fußball-WM in Brasilien 2014 stand im Mittelpunkt des festlichen Abends.

Schirmherr Hans-Peter Friedrich

Schirmherr der Veranstaltung war wie im vergangenen Jahr Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich. Als Stargast sorgte der amerikanische Sänger Michael Bolton für Gänsehaut-Stimmung.

Ein weiterer Höhepunkt war ein Auftritt von Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler. Mehr als 50 Jahre nach ihrem ersten WM-Triumph standen die beiden Eiskunstlauf-Legenden nochmals gemeinsam auf dem Eis im großen Ballsaal.

Insgesamt kamen zu dem traditionellen Ball rund 2500 Gäste - darunter 150 Spitzensportler und 100 Ehrengäste. Der Etat des Sportpresseballs betug nach Angaben von Organisationschef Jörg Müller eine Million Euro. Der Erlös aus dem Tombola-Losverkauf wird auch in diesem Jahr an die Bundesliga-Stiftung gehen.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung