Fussball

Wer kann gehen, wer darf bleiben?

Von SPOX
Wie geht's weiter bei Cacau, Pinola, Hanke (o.v.l.), Da Silva Pinto, Bruma und Jendrisek (u.v.l.)?
© spox

Wie jedes Jahr laufen zum Saisonende jede Menge Verträge in der Liga aus. Die Klubs stecken mitten in den Planungen und dennoch gibt es noch jede Menge Fragezeichen. Ein Überblick über die Lage in der Liga. Teil 2: Vom VfB Stuttgart bis zu Borussia Mönchengladbach.

VfB Stuttgart

Federico Macheda (6 Einsätze, 0 Tore)

Die italienische Leihgabe aus Manchester scheint Gefallen am VfB gefunden zu haben und betonte unlängst, sich ein weiteres Engagement bei den Schwaben vorstellen zu können: "Wenn Stuttgart mich unter Vertrag nehmen würde, wäre ich sehr glücklich. Ich denke, hier kann ich mich weiterentwickeln, denn hier arbeitet man mit jungen Spielern. Es wäre großartig, in Stuttgart bleiben zu können." Eine Kaufoption haben die Stuttgarter zwar nicht, Fredi Bobic hat aber angekündigt, Gespräche wegen einer festen Verpflichtung führen zu wollen.

Cacau (5 Einsätze, 1 Tor)

Zog sich Ende Oktober im Training einen Kreuz- und Innenbandriss zu. Der Stürmer hatte sein Comeback eigentlich für Februar geplant, wegen weiterer Probleme mit dem Innenband droht jetzt aber sogar das Saisonaus. Ob er sportlich wieder voll zurückkommt ist fraglich, dass die Stuttgarter eine ihrer absoluten Identifikationsfiguren ziehen lassen, ist aber sehr unwahrscheinlich.

Felipe (2 Einsätze, 0 Tore)

Kam beim VfL Wolfsburg nicht mehr zum Zug und wechselte in der Winterpause auf Leihbasis zum VfB. Doch auch dort kommt er nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Dass die Stuttgarter im Sommer die Kaufoption ziehen, scheint unwahrscheinlich.

Tim Hoogland (2 Einsätze, 0 Tore)

Die seit Jahren von Verletzungen gebeutelte Leihgabe von Schalke 04 absolvierte seit April 2010 ganze fünf Bundesligaspiele. Er verpasste die Vorbereitung auf die Rückrunde wegen Windpocken. Wird den Verein wohl wieder Richtung Gelsenkirchen verlassen.

Soufian Benyamina (2 Einsätze, 0 Tore)

Der Nachwuchsstürmer kam bislang noch nicht richtig zum Zug in der ersten Mannschaft, obwohl er schon ein paar Mal im Kader stand und der VfB nicht gerade vor treffsicheren Angreifern nur so strotzt. In der 3. Liga ein verlässlicher Goalgetter. Der SC Paderborn soll am 22-Jährigen interessiert sein.

Mamadou Bah (1 Einsatz, 0 Tore)

Zog sich bei einem Trainingsspiel als Gastspieler des 1. FC Kaiserslautern in der Winterpause einen Wadenbeinbruch sowie mehrere Bänderrisse im rechten Fuß und Sprunggelenk zu und wird wohl frühestens im August wieder am Ball sein. Ein Verbleib scheint unrealistisch.

Marc Ziegler (0 Einsätze)

Der Ersatzkeeper wird aller Voraussicht nach seine Karriere nach der laufenden Saison beenden. Cottbus' Thorsten Kirschbaum ist deshalb bereits als neue Nummer zwei verpflichtet worden.

1. FC Nürnberg

Javier Pinola (23 Einsätze, 0 Tore)

Obwohl sich der Argentinier in letzter Zeit immer öfter auf der Bank wiederfand und mit einem Wechsel liebäugelte, wird er den Franken jetzt aller Voraussicht nach doch erhalten bleiben. "Ich bin zuversichtlich, dass wir uns bald einigen. Mein Berater regelt das. In vier Wochen ist er wieder hier, dann werden wir das abschließend behandeln", sagte Pinola vor kurzem der "Bild".

Sebastian Polter (23 Einsätze, 4 Tore)

Die Leihgabe aus Wolfsburg musste oft mit der Bank Vorlieb nehmen, bei seinen 23 Einsätzen wurde er 14 Mal nur eingewechselt. Ihn für den dünn besetzten Sturm der Franken zu halten scheint sinnvoll, das letzte Wort haben jedoch die Wölfe.

Berkay Dabanli (3 Einsätze, 0 Tore)

Die Nürnberger haben die Option, den Innenverteidiger zwei weitere Jahre bis 2015 an sich zu binden. Obwohl der 22-Jährige noch nicht oft zum Einsatz kam, wäre eine Verpflichtung wohl eine vernünftige Investition für die Zukunft.

Alexander Stephan (0 Einsätze)

Einer der dienstältesten Spieler des FCN hat wohl keine sportliche Zukunft bei den Nürnbergern. "Mit Patrick Rakovsky und Benjamin Uphoff haben wir talentierte Torhüter aus dem eigenen Nachwuchs, so dass es sportlich für Alexander schwierig wird", sagte Club-Manager Martin Bader, der dem 26-Jährigen aber Hoffnung auf ein "andere Konstellation" macht.

Benjamin Uphoff (0 Einsätze)

Der 19-Jährige Nachwuchstorwart wurde von Martin Bader explizit gelobt und wird wohl beim Club bleiben.

Seite 1: Stuttgart und Nürnberg

Seite 2: Hannover 96 und der SC Freiburg

Seite 3: Der HSV und Borussia Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung