Fussball

Robben-Comeback wohl erst 2013

SID
Grund für Arjen Robbens Schmerzen: Eine Bandscheiben-Vorwölbung an der Lendenwirbelsäule
© Getty

Herbstmeister Bayern München kann womöglich erst im neuen Jahr wieder mit Arjen Robben antreten. Dem Niederländer droht wegen erneuter Rückenprobleme das vorzeitige Hinrunden-Aus.

Die Rückkehr des niederländischen Fußball-Nationalspielers in den Spielbetrieb verzögert sich nach einem auskurierten leichten Muskelfaserriss wegen erneuter Rückenprobleme. Die Ursache für die neuerlichen Beschwerden soll eine Bandscheiben-Vorwölbung an der Lendenwirbelsäule sein.

"Vom Rücken strahlt der Schmerz ins rechte Bein. Ob ich dieses Jahr noch spielen kann, weiß ich nicht", sagte Robben der "Bild". Robben kam letztmals im Länderspiel der Holländer gegen Deutschland am 14. November zum Einsatz. Beim 0:0 in Amsterdam verletzte er sich am Muskel. Der 28 Jahre alte Flügelstürmer war in dieser Saison in der Bundesliga nur bei fünf von 15 Partien dabei, insgesamt absolvierte er lediglich zehn Pflichtspiele (3 Tore).

Jupp Heynckes hatte es zuletzt abgelehnt, Prognosen für einen Comeback-Zeitpunkt von Robben abzugeben. "Arjen muss sich wieder richtig fitmachen", sagte der Bayern-Trainer. Robben versprach, er werde "topfit" zurückkommen. Hoffnung mache ihm, dass er in den vergangenen Jahren jeweils nach viel Verletzungspech in der Hinrunde in der zweiten Saisonhälfte "fast kein Spiel gefehlt" habe.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung