Frankfurter Juwel soll bis 2016 bleiben

Rode: Ausstiegsklausel stoppt Verlängerung

Von Fabian Biastoch
Mittwoch, 10.10.2012 | 15:17 Uhr
Bruno Hübner hofft auf eine schnelle Einigung
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Es läuft derzeit bei Eintracht Frankfurt - und Armin Veh kann sich gelassen zurücklehnen, was die personelle Planung angeht, denn das Gros seiner Leistungsträger steht in der Mainmetropole noch länger unter Vertrag. Sebastian Rode soll als nächster Akteur verlängern. Ein Vertragsgerüst steht, doch es herrscht noch Uneinigkeit über eine Ausstiegsklausel.

Sportdirektor Bruno Hübner sagte der "Offenbacher Post": "Es wäre das Beste für uns, aber auch für ihn, wenn er länger bleiben würde. Hier hat er einen Trainer, der ihn weiterbringt, hier hat er einen großen Stellenwert."

Außerdem ist Veh dafür bekannt, seine jungen Spieler nicht nur zu fördern, sondern auch zu fordern und davon könne Rode nur profitieren: "Der Trainer macht ihm auch deutlich, wie er sich noch verbessern kann."

Gerüst steht, Ausstiegsklausel ist Stein des Anstoßes

In Rodes Fall liegt schon ein erstes schriftlich fixiertes Arbeitspapier vor. Im Großen und Ganzen sind sich beide Seiten einig, mit der Unterschrift würde der Youngster sein Gehalt vervielfachen, doch Streitigkeit birgt eine mögliche Ausstiegsklausel.

Rodes Berater besteht auf einer solchen Klausel, wobei der Zeitpunkt und die Höhe der Summe noch unklar sind. Nach Jugendstationen beim FC Alsbach und dem SV Darmstadt 98 wechselte Rode zur Saison 2008/09 zu den Kickers aus Offenbach und kam dort in der dritten Liga auf 15 Spiele.

Seit zwei Jahren steht er bei der Eintracht unter Vertrag und kam auch schon für die U-21-Nationalmannschaft zum Einsatz. Zuletzt machten immer wieder Gerüchte über mögliche Interessenten die Runde - unter anderem der FC Bayern.

Bruno Hübner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung