Trainerschein für Ex-Leverkusener?

Völler empfiehlt Ballack Karriere als Trainer

Von Christian Ehrhardt
Mittwoch, 12.09.2012 | 18:40 Uhr
Michael Ballacks Vertrag bei Bayer Leverkusen ist im Sommer 2012 ausgelaufen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Seit dem Vertragsende bei Bayer Leverkusen im Sommer ist Michael Ballack vereinslos. Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler empfiehlt dem Ex-Nationalspieler nun eine Karriere als Trainer.

"Die Fähigkeit und den Intellekt für den Trainer-Job hat er", ließ Rudi Völler, Sportdirektor bei Bundesligist Bayer 04 Leverkusen, die "Sport Bild" wissen.

Wie Völler weiter berichtet, ist er nicht auf dem aktuellen Stand, wie Ballacks Zukunftsplanungen Michael Ballacks aussehen. "Ich habe seit einiger Zeit keinen Kontakt mehr zu ihm gehabt. Ich weiß, dass er nach München gezogen ist und ein paar Anfragen hatte. Mehr aber nicht", so Völler.

Völler: "Mach den Trainerschein!"

Schon nach seinem letzten Spiel für Leverkusen sagte Völler: "Mach den Trainerschein!" Schließlich weiß er aus eigener Erfahrung, wie schnell die Klubanfragen auf dem Tisch landen können.

Ballack bemühte sich im Sommer um ein Engagement als Spieler in der nordamerikanischen Major League Soccer, ist aber weiterhin vereinslos.

Michael Ballack im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung