Nach Verletzung vor dem Quali-Spiel gegen Ungarn

Entwarnung: Robben kann gegen Mainz spielen

SID
Mittwoch, 12.09.2012 | 14:47 Uhr
Nach dem Auftakt in Fürth musste Arjen Robben (M.) bereits beim letzen Heimspiel des FCB passen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern München kann nun doch in den nächsten Wochen mit Arjen Robben planen. Die Verletzung, die sich der Niederländer in der WM-Quali zugezogen hatte, ist doch nicht so schlimm. Der Niederländer, der am Dienstag kurzfristig auf einen Einsatz im WM-Qualifikationsspiel in Ungarn verzichten musste, laboriert nach Angaben von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt lediglich an einer von der Wirbelsäule ausgehenden neurogenen Verhärtung.

Am Mittwochnachmittag absolvierte Robben deshalb nur ein leichtes Lauftraining. Einem Einsatz am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen Mainz 05 steht allerdings nichts im Wege.

"Alles in Ordnung, es ist nichts", sagte Robben am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd, als er die Praxis von Müller-Wohlfahrt verließ. Dort war er nach seiner Rückkehr von der Nationalmannschaft am Vormittag rund zwei Stunden untersucht worden.

Van Gaal: Kein Risiko eingehen

Robben hatte beim Aufwärmen in Budapest über Leistenbeschwerden geklagt. "Ich hätte ihn gerne gebracht, er ist ein wichtiger Baustein in meinem Spiel. Aber wir wissen noch nicht genau, was er hat. Daher wollte ich kein Risiko gehen", erklärte Bondscoach Louis van Gaal nach dem 4:1-Sieg seiner Mannschaft.

Womöglich erinnerte sich van Gaal an den Streit zwischen dem niederländischen Verband (KNVB) und seinem damaligen Klub Bayern nach der WM 2010. Robben war aus Südafrika mit einer schweren Oberschenkelverletzung zurückgekehrt. Wegen eines Lochs in der Muskulatur musste der Offensivspieler die gesamte Vorrunde pausieren. Sein Einsatz bei der WM war nach Ansicht der Bayern grob fahrlässig, weil sich der Spieler in der Vorbereitung auf das Turnier eine Muskelverletzung zugezogen hatte.

Wird Mainz das dritte Opfer der Bayern?

Die Münchner warfen der medizinischen Abteilung des KNVB vor, Robben ohne Rücksicht auf mögliche Folgeschäden fitgemacht zu haben und forderten deshalb eine finanzielle Entschädigung. Am Ende einigten sich die beiden Parteien auf ein Freundschaftsspiel, das im vergangenen Mai im Vorfeld der EM in der Münchner Arena stattfand.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung