Babbel kritisiert Bequemlichkeit bei Hoffenheim

SID
Mittwoch, 05.09.2012 | 12:37 Uhr
Markus Babbel versucht die Spieler von 1899 Hoffenheim aus deren Lethargie zu reißen
© Getty

Trainer Markus Babbel hat das Umfeld bei 1899 Hoffenheim als zu bequem kritisiert. "Das war für mich schon am Anfang auffallend: Hier ist ein einzigartiges Umfeld. Und das aufzubrechen, dauert", sagte Babbel der "Bild".

"Die Gefahr der Bequemlichkeit ist groß. Man kann sich auch im Bauwagen umziehen und gewinnen", erklärte Babbel im Interview.

Nach der kommentarlosen Streichung des ehemaligen Kapitäns Andreas Beck aus dem Kader für das Spiel am vergangenen Wochenende gegen Eintracht Frankfurt (0:4) wehrte sich Babbel zudem gegen den Vorwurf, sein Umgang mit den Profis sei zu hart.

"Ich finde nicht, dass ich zu hart bin. Ich gängele die Spieler nicht. Und ich fordere nichts, was sie nicht können", sagte Babbel. Nach der Streichung Tim Wieses aus dem DFB-Kader hatte Babbel ein ähnliches Verhalten von Joachim Löw noch kritisiert.

Markus Babbel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung