Umbruch in Bremen immer größer

Pizarro verlässt Werder mit unbekanntem Ziel

SID
Dienstag, 15.05.2012 | 15:45 Uhr
Claudio Pizarro (M.) wird in der kommenden Saison nicht mehr für Werder Bremen spielen
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: BVB-RB, Bayern, HSV & S04
Serie A
Live
Vasco -
Botafogo
J2 League
FC Machida Zelvia -
Zweigen Kanazawa
Primera División
Eibar -
La Coruna
Serie A
Florenz -
Udinese
Championship
Derby County -
Nottingham
Premier League
Brighton -
Everton
Super Liga
Radnik -
Partizan
Ligue 1
Bordeaux -
Nantes
Serie A
Bologna -
SPAL
Serie A
Cagliari -
Genua
Serie A
Crotone -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Atalanta
Serie A
Sassuolo -
Chievo Verona
Primera División
Girona -
Villarreal
Ligue 1
Montpellier -
Nizza
Premier League
Southampton -
Newcastle
Premier League
Zenit -
Tula
First Division A
Oostende -
Brügge
Primera División
Malaga -
Leganes
Primera División
Real Betis -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
AC Mailand
Ligue 1
Straßburg -
Marseille
Superliga
River Plate -
Tucuman
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham

Claudio Pizarro verlässt den SV Werder Bremen. Nach wochenlangem Hin und Her entschied sich der Peruaner am Dienstag gegen den Bundesligisten aus der Hansestadt.

"Das war eine ganz schwierige Entscheidung für mich, denn ich empfinde eine große Liebe für die Mannschaft und diesen Klub. Aber ich möchte gegen Ende meiner Karriere noch einmal etwas anderes machen", sagte der 33-Jährige, der seinen Kontrakt vor Wochen fristgerecht gekündigt und damit die mögliche Option des Vereins auf Verlängerung um ein Jahr verhindert hatte.

Wohin es Pizarro zieht, ließ der mit 18 Toren beste Werder-Stürmer der Saison noch offen. "Was es wird, kann ich noch nicht sagen. Ich habe einige Angebote, die ich noch prüfe." Im Gespräch waren zuletzt Vereine im Ausland sowie auch Bayern München.

Laut "Kicker" sollen auch Borussia Dortmund und Schalke 04 Interesse haben. In Bremen sollte Pizarro einen Zweijahresvertrag erhalten, mit allerdings geringeren Bezügen als die bislang geschätzt pro Jahr überwiesenen 4,2 Millionen Euro.

Pizarro ließ sich nicht überzeugen

"Drei Mal hatten wir es geschafft, ihn von Werder zu überzeugen, ein viertes Mal war es leider nicht möglich", erklärte Werders Geschäftsführer Klaus Allofs. "Wir bedauern das sehr, sind aber froh, dass nun endlich eine Entscheidung gefallen ist und bedanken uns bei Claudio für die tolle gemeinsame Zeit."

Nach Tim Wiese (Hoffenheim) und Marko Marin (Chelsea) verlässt in Pizarro eine weitere "Korsettstange" die Bremer. Dabei wollte Trainer Thomas Schaaf um den erfahrenen Pizarro eine neue Mannschaft aufbauen, nachdem Werder sich schon von Markus Rosenberg, Tim Borowski, Mikael Silvestre und Lennart Thy getrennt hat.

Allofs: "Umbruch ist so noch etwas deutlicher"

"Unser Umbruch ist so noch etwas deutlicher", betonte Allofs. "Wir können einen Weltklasse-Stürmer wie Claudio Pizarro sicher nicht eins zu eins ersetzen, aber wir sehen es positiv. Es ergeben sich aus seinem Abgang für uns neue Möglichkeiten." Diese Auffassung gründet sich darin, dass Werder fortan das hohe Gehalt spart. Denn eine Ablöse gibt es nicht für den 2008 nach Stationen beim FC Bayern und dem FC Chelsea an die Weser zurückgekehrten Pizarro.

Zuletzt hatte auch Schaaf die Geduld verloren und den mit 160 Toren in 333 Spielen besten ausländischen Torjäger der Bundesliga zu einer raschen Entscheidung gedrängt. "Wir müssen diese Entscheidung akzeptieren", erklärte Schaaf. "Ich hätte gern noch weiter mit ihm gearbeitet. Wir können nun die Planungen für die kommende Saison vorantreiben. Wir werden jetzt nach attraktiven Lösungen suchen." Sein Abschiedsspiel für Werder wird Pizarro nun in der Provinz bestreiten.

Am Mittwoch spielt Bremen in Cuxhaven. Dreizehn Jahre ist es dann her, dass Pizarro sein erstes Spiel für die Bremer machte. Von 1999 bis 2001 spielte er ein erstes Mal bei den Grün-Weißen, für die er 159 seiner insgesamt 333 Bundesligaspiele bestritt und dabei 89 Tore erzielte. Mehr Tore schafften nur Marco Bode (101), Rudi Völler (97) und Frank Neubarth (97) - Ailton (88) hatte Pizarro mit seinen zwei Treffern am letzten Bundesligaspieltag gegen Schalke 04 überholt.

Claudio Pizarro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung