Fussball

Bayer: Ein halbes Dutzend auf der Kippe

Von Martin Grabmann
Rudi Völler hat als Sportdirektor von Bayer Leverkusen gerade viel zu tun
© Getty

Die Qualifikation für die Europa League ist gesichert, doch bei Bayer Leverkusen träumt man weiter von höheren Zielen. Um in der kommenden Saison ganz oben angreifen zu können, wird der komplette Kader auf Links gedreht.

Nach einer durchwachsenen Saison wird Bayer Leverkusen in der kommenden Saison in der Europa League spielen. Ein versöhnlicher Abschluss, aber nicht genug für die Ansprüche der Werkself. Auch in der nächsten Saison will man Jagd auf die Champions-League-Plätze machen und vielleicht sogar um die Meisterschaft mitspielen.

Möglich werden soll das durch einen großen Umbruch, laut "Bild" stehen neben dem sicheren Abgang von Rene Adler und Michael Ballack sechs Profis auf der Kippe: abgesehen von den ausgeliehenen Vedran Corluka (Tottenham Hotspur, Ablöse ca. 6,5 Mio. Euro) und Michael Ortega (Guadalajara, Ablöse ca. 5 Mio. Euro), den man in Leverkusen gerne ein weiteres Jahr ausleihen würde, könnten auch Tranquillo Barnetta, Eren Derdiyok, Renato Augusto und Fabian Giefer das Rheinland verlassen.

Kommt Rosales aus Enschede

Im Gegenzug soll Bayer Leverkusen an einer Verpflichtung des Rechtsverteidigers Roberto Rosales von Twente Enschede interessiert sein. Außerdem berichtet der "Kicker", dass der aktuell an den FC Augsburg ausgeliehene Hajime Hosogai zurückkehren wird.

Der designierte FCA-Manager Manfred Paula dementierte Gespräche mit Leverkusen und bekräftigte gegenüber der "Augsburger Allgemeinen" das Interesse an Hosogai: "Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass wir ihn gerne halten würden." Hosogai hat in Leverkusen einen Vertrag bis 2013.

Bayer 04: Der Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung