Samstag, 21.04.2012

Vize des Ligaverbandes spricht von "Abwägungsgeschichte"

Strutz kann sich Aufstockung vorstellen

Ligaverbands-Vizepräsident Harald Strutz hat der Diskussion um eine Aufstockung der Bundesliga von 18 auf 20 Vereine neue Nahrung gegeben. "Ich bin der Letzte, der sagen würde, dass wir die Liga nicht erhöhen können. Weil ich glaube, es ist wichtig für den deutschen Fußball, dass wir auch die Spitze noch verbreitern", sagte der Präsident des Bundesligisten FSV Mainz 05.

Vereine wie der FC Augsburg sind laut Strutz ein Glücksfall für die Bundesliga
© Getty
Vereine wie der FC Augsburg sind laut Strutz ein Glücksfall für die Bundesliga

"Wir haben drei Monate Sommerpause, das finde ich nicht gerade so spannend. Statt Freundschaftsspiele zu machen, fände ich es spannender, länger zu spielen. Das machen die anderen großen Ligen in Europa auch. Das belebt ja auch den Wettbewerb", erklärte Strutz weiter.

Laut Strutz handelt es sich um eine "Abwägungsgeschichte". Man müsse überlegen, welche Konsequenzen so etwas hätte. "Leidet tatsächlich der Spitzenfußball darunter, oder ist es so, dass es für alle von Vorteil wäre, vier Spiele in der Saison mehr zu machen? Diese Frage gilt es zu beantworten", sagte Strutz.

"Nicht an Vereinsnamen orientieren"

Die Diskussion aber am möglichen Abstieg von Traditionsklubs wie dem 1. FC Köln, Hertha BSC Berlin, oder dem 1. FC Kaiserslautern mit vielen Fans und hoher Zuschauerzahl in den Stadien festzumachen, sei aber falsch. Vereine wie der FC Augsburg oder nun Aufsteiger SpVgg. Greuther Fürth seien "das Beste, was dem Fußball passieren" könne."Man sollte sich niemals nur an Vereinsnamen orientieren", sagte Strutz.

Die Forderung nach einer Aufstockung der Liga, die zuletzt von Eintracht Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen erneuert worden war, hält Strutz dennoch für verfrüht.

"Ich finde es, mit Verlaub, nicht richtig, jetzt sofort ein solches Argument rein zu werfen. Es muss eine faire Diskussion sein, und es müssen alle Abwägungen getroffen werden", sagte Strutz: "Wir diskutieren doch immer darüber wenn die Fernsehverträge kommen. Die Zeit ist dann reif, wenn man letztendlich darüber spricht, wie viel Geld in der Zukunft für jeden einzelnen Klub zur Verfügung steht."

Watzke gegen Aufstockung

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass der Erlös für die nationalen Medienrechte von 2013 bis 2017 pro Saison um mehr als 50 Prozent auf durchschnittlich 628 Millionen Euro steigt. Die einzelne Verteilung der Gelder wird noch neu geregelt.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom deutschen Meister Borussia Dortmund hat sich bereits gegen eine Aufstockung der Liga ausgesprochen. Er halte diesen Schritt für völlig falsch, sagte Watzke: "Dann hätten wir noch mehr Spiele zu absolvieren."

Die Bundesliga in der Übersicht

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 

 


Diskutieren Drucken Startseite
6. Spieltag
7. Spieltag

Bundesliga, 6. Spieltag

Bundesliga, 7. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

Ligaverbands-Vizepräsident Harald Strutz hat der Diskussion um eine Aufstockung der Bundesliga von 18 auf 20 Vereine neue Nahrung gegeben und spricht von einer Abwägungsgeschichte.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.