Vertrag bis 2017

Mainz verlängert mit "Glücksfall" Heidel

SID
Donnerstag, 12.04.2012 | 17:15 Uhr
Mainz-Manager Christian Heidel bleibt dem Klub voraussichtlich bis mindestens 2017 erhalten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Seit 20 Jahren ist Christian Heidel nun schon für die sportliche Leitung beim FSV Mainz 05 verantwortlich, und es ist kein Ende der erfolgreichen Zusammenarbeit in Sicht. Am Donnerstag verlängerte der Fußball-Bundesligist den Vertrag mit dem 48 Jahre alten Manager, der seit 2006 hauptberuflich für die Rheinhessen arbeitet, vorzeitig bis 2017. Der bisherige Kontrakt hatte eine Laufzeit bis 2013.

"Er ist ein ganz großer Glücksfall für Mainz 05 und wir sind froh, ihn in unseren Reihen zu haben. Er ist nicht nur ein guter Sportdirektor, sondern hat auch kaufmännisches Geschick. Ich werde Christian Heidel nie eine Kündigung aussprechen", sagte FSV-Präsident Harald Strutz.

Heidel waren das fast zu viel der warmen Worte. "Mir ist das Lob fast peinlich", sagte der Mainzer Macher, der seine Arbeit für den Klub als "Herzensangelegenheit" bezeichnete.

"Ich kann dem Präsidenten nur gratulieren", sagte Trainer Thomas Tuchel. Vor dem Gastspiel bei Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr) formulierte Tuchel bescheidene Ziele: "Wir wollen ein unbequemer und zäher Gegner sein.

Für uns geht es darum, eine starke Defensivleistung abzuliefern, um ein taktisch sauberes Spiel gegen den Ball, auch im Umschalten." Er spekuliere ein bisschen darauf, dass die Bayern "vergessen zu kommen".

Der 1. FSV Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung