Letztes Heimspiel für Raul bei Schalke

Tränenreicher Abschied für Senor Raul

SID
Donnerstag, 26.04.2012 | 13:09 Uhr
Raul verlässt den FC Schalke 04 nach zwei ereignisreichen Jahren
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Es wird ein Tag des Abschieds mit großen Gefühlen. Der Senor sagt "Adios", der FC Schalke 04 ruft mit tausendfacher Stimme "Gracias Raul". Gegen den Tabellenvorletzten Hertha BSC (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) bestreitet Raul Gonzales Blanco sein letztes Heimspiel für den Bundesligisten aus Gelsenkirchen. "Viele Tränen" werde es geben, sagte der 34-jährige Spanier, der in den vergangenen beiden Spielzeiten die Herzen der königsblauen Fans im Sturm erobert und sich eine bemerkenswerte Anerkennung bei Klubführung und Mitspielern erarbeitet hat.

"Schalke ist ein Teil meines Lebens geworden und wird es immer bleiben", sagte Raul - und verlässt den Klub dennoch.

Ein Angebot aus Katar, dem Ausrichterland der WM 2022, lockt ihn fort aus dem Ruhrpott und seinem Wohnort Düsseldorf. Ein, zwei weitere Jahre soll der frühere Superstar von Real Madrid nach Informationen der Zeitschrift "Sport-Bild" für das dortige Spitzenteams Al-Ahly noch spielen, ehe er als Repräsentant für die WM 2022 vorgesehen ist.

40 Millionen Euro netto sei den Arabern das Engagement von Raul wert. Bis zu vier Millionen Euro brutto, eine deutliche Reduzierung der bisherigen Einkünfte, hätte Raul für ein weiteres Schalker Jahr kassieren können. Daraufhin entschied er sich nach sehr langem Zögern, seine Karriere in der Wüste ausklingen zu lassen und mehr Zeit für seine Frau und fünf Kinder zu haben.

Abschiedsrede an das Team

Verstimmung hat sein Beschluss, Schalke den Rücken zuzukehren, nicht hervorgerufen. Seine kurze, englische Abschiedsrede hielt "Rullo", wie er im Team genannt wird, bereits in der Kabine vor den Kollegen. Nach dem Hertha-Spiel will er die gesamte Truppe zu einem launigen Abend einladen. "Wir werden Raul einen tollen Abschied bereiten", sagte Schalke-Manager Horst Heldt.

Der Verein hat ein T-Shirt mit den Worten "Gracias Raul" produzieren lassen, das hohe Umsätze bringen dürfte. Fangruppen wurden aufgerufen, sich etwas für das Fest einfallen zu lassen. Dies wäre wohl nicht nötig gewesen, denn der offensive Mittelfeldspieler hat vom ersten Tag an gezeigt, dass er trotz seines Status als Superstar zu Schalkes Malocherimage passt.

39 schöne und wichtige Tore in 97 Pflichtspielen

Nachdem Raul im Sommer 2010 überraschend von Felix Magath in den Ruhrpott gelockt wurde, bestritt er bisher 97 Pflichtspiele für Schalke in der Bundesliga, in der Champions und der Europa League sowie im DFB-Pokal. 39 Tore, darunter wichtige wie das zum 1:0-Sieg im Pokal-Halbfinale 2011 beim FC Bayern oder wunderschöne wie das "Tor des Jahres" beim 5:1 gegen Köln in der Bundesliga erzielte er und gewann den DFB-Pokal und den Supercup.

Raul war Kämpfer und Künstler zugleich. Es wird emotional zugehen am Samstag in der Arena. Heldt sorgt sich, dass das Team die Aufgabe, gegen Berlin drei Punkte für Platz drei und die direkte Qualifikation für die Champions League zu holen, aus den Augen verliert.

Auch Sarpei vor dem Abschied

Neben Raul werden die Schalker noch andere Spieler mit Blumen verabschieden. Die Verträge von Hans Sarpei (35) und dem Talent Levan Kenia (21) wurden nicht verlängert. Keine Blumen wird es für Jefferson Farfan (27) geben. Mit ihm wird weiter um einen neuen Vertrag verhandelt, nachdem durch Rauls Abgang wieder mehr Finanzmittel frei wurden.

Den Laufpass erhält dagegen Mathias Schober (36) nach elf Jahren bei Schalke. Möglich ist, dass Schober noch einmal den Kasten hüten muss, denn Lars Unnerstall musste das Training wegen Rückenproblemen abbrechen und Timo Hildeband sowie Ralf Fährmann sind nach Verletzungen noch nicht einsatzbereit.

Aber auch Trainer Huub Stevens fehlte bei den Übungseinheiten während der Woche, nachdem er sich am Montag einer Meniskusoperation unterziehen musste. Am Samstag ist der Holländer natürlich dabei, um Raul zu verabschieden.

Raul im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung