Fussball

HSV will ohne Verletzte zum ersten Heimsieg

SID
Thorsten Fink ist seit Oktober 2011 Trainer des Hamburger SV
© Getty

Ohne Personalprobleme kann der Hamburger SV am Samstag das Punktspiel gegen den VfB Stuttgart bestreiten.

Trainer Thorsten Fink wartet allerdings noch auf die Rückkehr einiger Nationalspieler, die am Mittwoch mit ihren Teams Länderspiele bestritten haben, bevor er sich endgültig für seine Aufstellung entscheidet.

"So, wie es aussieht, hat sich keiner verletzt", sagte der HSV-Coach, "wir müssen allerdings schauen, wie viel Kraft möglicherweise der eine oder andere gelassen hat."

Kacer oder Rincon auf der Sechs

Dabei steht vor allem der Venezuelaner Tomas Rincon im Fokus, der mit seinem Team 0:5 gegen Spanien verlor. "Tomas braucht viel Kraft für sein Spiel und er musste sehr viel laufen", sagte Fink.

Als Alternative auf der Sechser-Position steht der Serbe Gojko Kacar bereit.

Der HSV strebt gegen die Schwaben den ersten Heimsieg im Jahr 2012 an, nachdem es gegen die Spitzenteams Borussia Dortmund, Bayern München und Werder Bremen bislang nur zu einem Punkt gereicht hat.

"Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden, wir sind auf einem guten Weg", betonte Fink, "das wollen wir jetzt auch im Heimspiel gegen ein Team auf Augenhöhe beweisen und den Fans einen Sieg schenken."

Der Hamburger SV im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung