Fussball

Wolf geht nach Monaco - kommt Milosevic?

SID
Andreas Wolf (l.) wechselt nach Frankreich zum AS Monaco
© Getty

Verteidiger Andreas Wolf verlässt Bundesligist Werder Bremen und wechselt zum französischen Zweitligisten AS Monaco. Dafür haben die Bremer einen Innenverteidiger aus Schweden an der Angel, der den verletzten Sebastian Prödl ersetzen soll.

Der 29-jährige Wolf war erst vorigen Sommer vom 1. FC Nürnberg an die Weser gekommen und hatte beim Tabellenfünften einen Vertrag bis 2013. In Monaco unterschrieb Wolf einen Dreieinhalbjahresvertrag. Über die Modalitäten behielten beide Klubs Stillschweigen.

"Wir haben immer gesagt, dass wir uns zusammensetzen, wenn einem Spieler ein lukratives Angebot vorliegt, das auch für den SV Werder wirtschaftlich Sinn macht. Das ist in diesem Falle passiert", sagte Manager Klaus Allofs.

Werder-Interesse an Milosevic

"Werder war eine kurze Station, aber ich habe mich hier sehr wohlgefühlt. Ich möchte mich bedanken, dass sie mir diesen Wechsel ermöglichen", sagte Wolf.

Monaco war im vergangenen Sommer aus der Ligue 1 abgestiegen und droht nun in die dritte Liga durchgereicht zu werden.

Der russische Milliardär Dmitri Rybolowlew übernahm im Dezember die Mehrheit des Klubs - mit seiner Hilfe soll der Champions-League-Finalist von 2004 gerettet werden und die Rückkehr in die erste Liga schaffen.

Für den schwer im Gesicht verletzten Sebastian Prödl hat Werder laut "Kicker" den Schweden Alexander Sjöström Milosevic von AIK Stockholm ins Visier genommen. Milosevic' Berater Nenad Lunic sagte: "Alexander hat großes Interesse, jetzt in die Bundesliga zu wechseln. Werder wäre eine gute Option."

Andreas Wolf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung