Heynckes frohen Mutes: Bayern sind titelhungrig

SID
Dienstag, 03.01.2012 | 15:13 Uhr
Jupp Heynckes ist mit der Vorbereitung seiner Mannschaft in Doha zufrieden
© Getty

Verteidiger Rafinha ließ nach Problemen mit dem Visum noch auf sich warten - mit dem Rest seiner 24-Mann-Truppe zeigte sich Trainer Jupp Heynckes über die ersten Einheiten des Trainingslagers in Doha (Katar) aber mehr als zufrieden. "Sie haben sich körperlich gut vorgestellt und sind sehr motiviert", lobte der 66-Jährige am Dienstag.

Besonders der genesene Bastian Schweinsteiger trainiere "mit großer Freude. Die lange Pause für ihn war gut, denn wir haben große Aufgaben vor uns", sagte Heynckes.

Im neuntägigen Trainingslager auf der Luxus-Anlage "Aspire Academy for Sports Excellence" will der Tabellenführer laut Heynckes "wieder gut in Fahrt kommen. Wir müssen uns optimal auf die kommenden Aufgaben vorbereiten".

Der 19. Mai diesen Jahres - der Tag des Heimfinals der Champions League - sei aber noch "viel zu weit weg. Wir denken Step by Step, in allen Wettbewerben."

Dortmunds internationales Scheitern als Bayerns Vorteil

Dass Meister Borussia Dortmund in der Königsklasse bereits vor der K-o.-Runde ausgeschieden ist, sieht Heynckes allerdings gelassen. "Das ist eher ein psychischer Nachteil, dass sie international nicht dabei sind." Bayern hingegen könne Kraft aus Erfolgserlebnissen in der Champions League schöpfen: "Und der Titelhunger gerade von Schweinsteiger und Philipp Lahm ist riesig. Sie verkörpern das super", sagte Heynckes auch mit Blick auf die Nationalmannschaft.

Bundestrainer Joachim Löw sei auf dem Weg zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine in einer "privilegierten Situation. So eine gute Auswahl hat selten ein Bundestrainer gehabt", sagte Heynckes und scheute sogar den Vergleich mit den Weltmeistermannschaften von 1974 und 1990 nicht.

Vertragsverlängerung mit Breno denkbar

Unterdessen fand der Altmeister auch für Sorgenkind Breno nur wärmende Worte - und schloss eine Vertragsverlängerung nicht aus. "Warum sollte man das nicht tun? Er hat die große Chance, in diesem Jahr an sich zu arbeiten", sagte Heynckes.

Der Brasilianer, der nach wie vor der schweren Brandstiftung verdächtigt wird, sei mittlerweile "voll integriert, anerkannt, alle wollen ihm helfen. Er kann es unter meiner Regie schaffen, besser zu sein als je zuvor", führte Heynckes fort.

In den Testspielen gegen Al-Ahly Kairo (7. Januar) und in Neu Delhi gegen die indische Nationalmannschaft wolle Heynckes auch ihm Einsatzzeiten geben. Vor allem sei es aber wichtig, "die Formation zu finden, die zum Rückrundenstart in Gladbach aufläuft".

Rafinhas Visum verschlampt

Ab Mittwoch soll auch Rafinha das Training für die Rückrunde aufnehmen, der nach einer fast eintägigen Reise am Dienstagabend in Katar erwartet wird.

"Sein Visum wurde wohl hier in Doha verschlampt", sagte Heynckes. Der Verteidiger, der ursprünglich mit Luiz Gustavo zur zweiten Trainingseinheit am Dienstagmorgen anreisen sollte, musste aufgrund eines verweigerten Visums von Sao Paulo (Brasilien) über einen Zwischenstopp in Frankfurt nach Doha reisen.

Der FC Bayern im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung