Gladbachs Zukunft hat schon begonnen

Alexander, der Furchtlose

Von Für SPOX in Belek: Haruka Gruber
Sonntag, 08.01.2012 | 23:13 Uhr
Alexander Ring spielte schon von 2000 bis 2008 in Deutschland: In der Bayer-04-Jugend
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

In der Gegenwart regieren Marco Reus und Roman Neustädter - doch wer bestimmt die Zukunft von Borussia Mönchengladbach, wenn die beiden Leistungsträger den Verein verlassen? Patrick Herrmann, Havard Nordtveit und Tony Jantschke sind bereits etabliert, aber weitere Talente rücken nach und bringen sich schon jetzt in Position. Wer drängt sich auf? Die ersten Eindrücke aus dem Trainingslager in Belek.

 

Alexander Ring

Alter: 20 Jahre

Position: Mittelfeld-Allrounder

Verpflichtet: Ausleihe vom Januar 2012 bis Sommer 2013 inkl. Kaufoption

Ein Lichtblick in Zeiten der Unruhe: Für eine valide Analyse sind eine Vorbereitungspartie und eine Handvoll Trainingseinheiten bei weitem ungenügend, aber zumindest reicht das bisher Beobachtete für ein erstes Lob des Trainers.

"Er muss weiter so machen. Die zwei Tore hat er sehr gut gemacht, er hätte sogar ein drittes Mal treffen können", sagte Lucien Favre nach dem 3:2-Testspielsieg gegen Nürnberg über Alexander Ring, dem Neuzugang aus Finnland.

Ring scheint wie am Gladbach-Reißbrett gezeichnet - und das nicht nur, weil das finanzielle Risiko abwägbar sein dürfte, da ihn Gladbach zunächst für eineinhalb Jahre (inklusive Kaufoption über ca.1 Mio.) ausleiht.

Er ist jung, spricht fließend deutsch, deutete auf hohem Niveau sein Talent an (mit Helsinki in der EL-Qualifikation gegen Schalke), vermag im Mittelfeld jede Position zu besetzen und bringt Offensivqualitäten ein, obwohl er sich als Sechser versteht. Gegen Nürnberg erzielte er seine beiden Treffer als Linksaußen.

Die Stammplätze im Mittelfeld sind vergeben, aber die Vielseitigkeit wird ihn zu Einsätzen verhelfen, sei es als Einwechselspieler oder als Vertretung in der Startelf. "Ich bin nicht gekommen, um mir alles anzuschauen und ein bisschen Spaß zu haben. Ich will spielen", sagt Ring.

Mit der selbstbewussten Art bestätigt er eine Beobachtung seines Nationalmannschaftskollegen Roman Eremenko: "Alexander hat keine Furcht."

Tolga Cigerci

Alter: 19 Jahre

Position: defensives Mittelfeld

Verpflichtet: Ausleihe vom Januar 2012 bis Sommer 2013 inkl. Kaufoption

Unter den defensiven Mittelfeldspielern gibt es drei Grundtypen: Den langen, kopfballstarken Schlacks wie der im Sommer abwandernde Roman Neustädter. Den kleinen, antrittsschnellen Wusler wie Neuzugang Ring. Und eben die von Tolga Cigerci verkörperte Mischform.

Gelegentlich erinnerte Cigerci mit seinem Zweikampfverhalten und den Ballfertigkeiten an den jungen Sami Khedira, doch zuletzt verlor er merklich an Form und eigener Überzeugung. Vom damaligen Cheftrainer Steve McClaren gefördert, stand der damals 18-Jährige im Winter der vergangenen Saison fünf Mal in der Startelf des VfL Wolfsburg, ehe ihn eine Verletzung stoppte.

Ein Jahr später bleibt aber die Erkenntnis, dass mit der McClaren-Trennung auch Cigercis Hoffnung auf einen schnellen Durchbruch endete. Felix Magath hielt ihn trotz seines Anteils am Gewinn der deutschen A-Jugend-Meisterschaft für derart abkömmlich, dass Cigerci in dieser Hinrunde nur einmal überhaupt in den 18er-Kader berufen wurde.

Umso kurioser und für Cigerci ärgerlicher, dass Magath vor der Saison den als sicher geltenden Wechsel zu Mönchengladbach im letzten Moment ablehnte. So verdingte sich Cigerci in der nur mäßig spielenden Regionalliga-Mannschaft des VfL - und wirkte bei seinem Gladbacher Test-Debüt gegen Nürnberg entsprechend verunsichert.

Favre: "Cigerci hat noch viel zu tun, das hat man gesehen: Die Bewegungsabläufe, die Ballannahme, sein linker Fuß. Er spielte mit Wolfsburg II nur in der vierten Liga. Es ist eine Frage des Tempos."

Matthias Zimmermann

Alter: 19 Jahre

Position: defensives Mittelfeld / Rechtsverteidiger

Verpflichtet: im Sommer 2011 für 1 Mio. Euro

Mario Götze und Marc-Andre ter Stegen sind die namhaftesten Vertreter der U-17-Europameister-Generation von 2009 - der Vorreiter aber heißt Matthias Zimmermann, der sich früher als jeder andere im Profi-Fußball etabliert hatte.

Nur ein halbes Jahr nach dem EM-Sieg bekam der damals 17-Jähriger beim Zweitligisten Karlsruhe die Rolle des Rechtsverteidigers zugetragen und gab diese nicht mehr her.

Nach dem tragischen Tod seines Bruders während einer Fußball-Partie im Februar 2011 spielte er aus Gründen der Trauerbewältigung und Ablenkung weiter - und dies weiterhin mit einer erstaunlichen Beständigkeit.

Der Doppel-Wechsel mit KSC-Kollege Lukas Rupp nach Gladbach im Sommer ging jedoch einher mit einem Bruch der sportlichen Vita. In der gesamten Hinrunde wurde er nur einmal für sieben Minuten eingewechselt (12. Spieltag beim 2:1 in Berlin) und achtmal in den Bundesliga-Kader berufen, ansonsten sollte er sich achtmal im Regionalliga-Team bewähren.

Noch ist Zimmermann mehr ergänzende Kraft denn Stammplatz-Anwärter, im Testspiel gegen Nürnberg durfte er aber immerhin auf der Position des Rechtsverteidigers beginnen. Dort sind die Aussichten auf Einsätze als Tony Jantschkes Vertreter immerhin besser als in seinem bevorzugten Betätigungsfeld, dem defensiven Mittelfeld.

Lukas Rupp

Alter: 21 Jahre

Position: offensives Mittelfeld

Verpflichtet: im Sommer 2011 für 600.000 Euro

In der Jugend nicht so auffällig wie Zimmermann, dafür mit dem besseren Einstand in Gladbach: In der ersten Pokalrunde wurde er für die Startelf berücksichtigt, daraufhin kam er an drei der ersten vier Bundesliga-Spieltage als Einwechselspieler zum Zug.

Nach insgesamt 32 Einsatzminuten erging es ihm jedoch ähnlich wie Zimmermann: Gelegentliche Aufnahmen in den Bundesliga-Kader (sechsmal) wechselten sich mit Regionalliga-Berufungen (sieben Spiele, zwei Tore) ab.

Entsprechend identisch auch die Perspektive: Solange niemand ausfällt, wird sich erstmal wenig verändern an dem jetzigen Status als Ergänzungsspieler. Zumal Rupp wegen leichten Rückenproblemen das Testspiel gegen Nürnberg absagen musste, während Konkurrent Ring sich auch für eine der beiden offensiven Mittelfeld-Positionen anbot.

 

Julian Korb

Alter: 19

Position: Mittelfeld-Allrounder

Verpflichtet: im Sommer 2007 für die U 17

Mit 15 wurde Julian Korb für die Gladbacher U 17 verpflichtet, mit 17 gehörte er bereits zum Stamm der zweiten Mannschaft, mit 18 durfte er erstmals mit den Profis ins Sommer-Trainingslager, mit 19 wird er nun gezielt an die Bundesliga herangeführt.

Am auffälligsten bei Korb ist die selbst für einen Allrounder erstaunliche Vielseitigkeit. Er sieht sich selbst bevorzugt im defensiven Mittelfeld, für die zweite Mannschaft lief er aber auch im zentral-offensiven Mittelfeld und als Rechtsaußen auf.

Im Testspiel gegen Nürnberg folgte das Experiment als Linksverteidiger, weil Kapitän Filip Daems verletzte fehlte und dessen Backup Oscar Wendt erst in der zweiten Hälfte eingesetzt wurde.

Vermutlich wird Korb in der Rückrunde weiterhin mit dem Profis trainieren und am Wochenende die überraschend starke zweite Mannschaft (dritter Platz in der Regionalliga) verstärken. Spätestens in der kommenden Saison aber steht die nächste Beförderung an: als vollwertige Kraft im Bundesliga-Team.

Borussia Mönchengladbach im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung