Zwölf Anzeigen und 80 Fans in Gewahrsam

Zwischenfälle beim Bayern-Derby

SID
Sonntag, 30.10.2011 | 14:56 Uhr
Am Rande des Spiels zwischen dem FC Bayern und Nürnberg kam es zu Zwischenfällen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Am Rande des 183. bayerisch-fränkischen Derbys zwischen Rekordmeister Bayern München und dem 1. FC Nürnberg ist es zu einigen Zwischenfällen gekommen.

Die Polizei nahm dabei insgesamt 80 Fans in Gewahrsam, außerdem wurden zwölf Anzeigen erstattet. "Wir waren auf so etwas eingestellt, weil wir wissen, dass das kein alltägliches Spiel ist und die Fangruppen nicht unbedingt in inniger Freundschaft verbunden sind", sagte ein ob der Vorkommnisse kaum überraschter Sprecher der Münchner Polizei.

Insgesamt gab es zwölf Anzeigen

Anzeigen wurden ausgesprochen wegen: Beleidigung (4), Körperverletzung (3), Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (zwei Tüten Marihuana), Widerstands gegen Vollzugsbeamte, Sachbeschädigung, versuchter Körperverletzung sowie gefährlicher Körperverletzung (jeweils 1).

In der Innenstadt schlug ein unbekannter Fan einer Person ins Gesicht, am Busparkplatz vor der Arena warf ein Anhänger der Münchner eine Flasche, traf einen Club-Fan und verletzte diesen leicht. Im Rahmen von Personenkontrollen wurde ein Polizeibeamter von einem Nürnberger Fan geschlagen.

1860-Ultras involviert

Zudem versuchte während des Spiels, das die Bayern 4:0 gewannen, ein unbekannter Nürnberger, einen Polizeibeamten zu schlagen. Der Täter entkam unerkannt.

Nur mit Mühe konnte die Polizei einen Versuch Nürnberger Ultras verhindern, eine Polizeiabsperrung an der Arena zu durchbrechen. Außerdem provozierten 80 Personen, unter ihnen nach Polizeiangaben auch Ultras des Zweitligisten 1860 München, beim Park&Ride-Parkhaus einige Bayern-Anhänger.

Zu einer größeren Auseinandersetzung kam es laut Polizei nur deshalb nicht, weil die Bayern-Fans nicht gewaltbereit waren und "die aggressive Gruppe innerhalb kürzester Zeit durch starke Polizeikräfte abgesondert werden konnte". Die verhinderten Angreifer wurden bis nach dem Spiel in Gewahrsam genommen.

Die Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung