Vor dem Spiel gegen Mainz

Jos Luhukay: "Die Mannschaft resigniert nicht"

SID
Donnerstag, 13.10.2011 | 22:35 Uhr
Jos Luhukay und seine Augsburger hatten in dieser Saison noch nicht viel Grund zum Lachen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Mit ausgefahrenen Krallen und ungebrochenem Mut will der FC Augsburg im Spiel gegen Mainz 05 (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) endlich den ersten Dreier in der Bundesliga feiern.

"Die Mannschaft resigniert nicht", versicherte Trainer Jos Luhukay vor dem Gastspiel des Aufsteigers am Samstag bei Mainz 05. "Wir gehen nicht für eine Karnevalsveranstaltung nach Mainz, sondern wollen das Beste für uns herausholen, und das ist ein Sieg."

Eine mannschaftsinterne Aussprache nach dem 0:4 beim deutschen Meister Borussia Dortmund am achten Spieltag wertete der Trainer des Aufsteigers am Donnerstag als ein positives Zeichen. "In der Mannschaft muss Bewegung sein und man muss versuchen, seine Fehler gegenseitig zu korrigieren. Wenn das nicht nur vom Trainer kommt, sondern auch aus der Mannschaft, ist das sehr gut", sagte Luhukay und betonte: "Es steckt Leben in der Mannschaft."

Jos Luhukay: "Das ist wie in einer Ehe"

Dass die Stimmung beim Tabellenvorletzten nach nur vier Unentschieden aus acht Spielen besser sein könnte, wollte der Niederländer nicht verhehlen. "Das ist wie in einer Ehe. Wenn es gut läuft, hat man kaum Probleme. Aber wenn es schlecht läuft, lernt man seine Familienmitglieder besser kennen."

In den zwei Jahren vor dem Aufstieg "hatten wir Erfolgserlebnisse und alles war wunderbar. Jetzt lernt man jeden einzelnen Spieler noch besser kennen", sagte Luhukay.

"Wir hätten auch ein paar Punkte mehr erwartet, aber es liegt jetzt doch nicht alles am Boden. Wir sind kein Punktelieferant und werden auch am Samstag wieder die Krallen ausfahren", versicherte Manager Andreas Rettig.

Hoeneß bietet Nachbarschaftshilfe an

Allein schon aus psychologischen Gründen müsse aber nun ein Sieg her, ergänzte Luhukay:"Wir müssen den ersten Sieg erreichen. Nach einem Sieg wird es nicht einfacher, aber man geht anders in das Training und das nächste Spiel rein."

Ausgehend von der sportlichen Misere denken Luhukay und Rettig nach wie vor an Verstärkungen in der Winterpause - Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat bereits signalisiert, dem Aufsteiger Nachbarschaftshilfe leisten und unter Umständen Spieler ausleihen zu wollen.

"Da gehören drei Parteien dazu"

Rettig ist nicht abgeneigt, betont aber: "Da gehören drei Parteien dazu: der FC Bayern, der Spieler und der FCA. Und wir sind hier nicht bei Wünsch dir was."

Einstweilen müssen die Schwaben weiter auf sieben Spieler verzichten.

Neben Dawda Bah, Marcel Ndjeng, Stephan Hain, Marcel de Jong werden in Mainz auch die baldigen Rückkehrer Andrew Sinkala, Torsten Oehrl und Paul Verhaegh fehlen.

Der 9. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung