Fussball

Dante zu Bayer? "Da ist nichts dran!"

Von SPOX
Dante wird nicht zu Bayer Leverkusen wechseln
© Getty

Bayer Leverkusen hat Gerüchte dementiert, wonach der Bundesligist kurz vor einer Verpflichtung von Borussia Mönchengladbachs Dante steht. Der Klub startet derweil die Vorbereitungen für die neue Saison. Mit dabei sein wird auch Michael Ballack, über dessen Ausbootung aus der deutschen Nationalmannschaft nun Robin Dutt gesprochen hat.

Es schien alles zu passen: Bayer Leverkusen verlor mit Sami Hyypiä einen arrivierten Innenverteidiger. Dante will Borussia Mönchengladbach verlassen, weil er im Europapokal spielen und am liebsten in der Bundesliga bleiben würde.

Also wurden die Meldungen, wonach Bayer den Brasilianer holt, durchaus Aufmerksamkeit geschenkt. Doch bei Bayer will man davon nichts wissen.

"Wir holen niemanden"

"Da ist nichts dran", sagt Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. "Wir haben unsere Einkäufe frühzeitig abgeschlossen und werden niemanden holen."

Als Hyypiä-Ersatz sehen die Leverkusener ohnehin Ömer Toprak, der mit Trainer Robin Dutt vom SC Freiburg kam.

Ohne Dante, aber mit Dutt und Toprak startete Bayer Leverkusen am Sonntag die Vorbereitungen für die neue Saison. Um 15 Uhr bat Dutt im Ulrich-Haberland-Stadion zur ersten Einheit. Neuzugang Andre Schürrle wird aufgrund seines verlängerten Urlaubs noch nicht dabei sein.

Trainingsauftakt mit Ballack

Trainer Dutt legte die Messlatte schon am ersten Arbeitstag hoch an: "Wenn wir keinen Platz im internationalen Geschäft erreichen, dann war es eine schlechte Saison. Wenn wir uns für die Europa League qualifizieren, war es eine durchschnittliche Saison. Wenn wir die Champions League erreichen, dann haben wir eine gute Saison gespielt, und wenn wir den Titel holen, war es eine überragende Saison."

Beim Aufgalopp in Leverkusen war auchi Michael Ballack dabei: Der 34-Jährige geriet in den letzten Tagen in die Schlagzeilen, nachdem Joachim Löw öffentlich das Ende der Nationalmannschaftskarriere Ballacks verkündete.

Kapitänsfrage nicht geklärt

Trainer Dutt sieht das Ganze gelassen: "Zumindest hat es den Vorteil, dass er sich jetzt ganz auf unsere Aufgabe konzentrieren kann", so Dutt in der "Bild".

Einen Freifahrtsschein erhält Ballack auch bei Dutt nicht: "Wir haben einen eher kleinen Kader und stehen vor einer Champions-League-Saison. Die Belastung wird für jeden einzelnen hoch sein. Wer wann, wie lange und wie oft spielt, hängt von vielen Faktoren ab."

Auch die Kapitänsfrage, mit der Ballack in Verbindung gebracht wird, ist noch nicht geklärt. Dutt: "Als neuer Trainer bevorzuge ich es, dass die Spieler selbst ihren Kapitän wählen."

Neu in der Mannschaft ist auch Andre Schürrle. "Ich bin davon überzeugt, dass der Verein und das ganze Umfeld sehr gut zu mir passen. Mir kommt auch der Spielstil der Mannschaft entgegen, dieser Offensivfußball", so Schürrle auf der Bayer-Webseite.

Der Leverkusen-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung