FCK und Hannover duellieren sich um zwei Spieler

Feulner ist Slomkas Wunschspieler

Von SPOX
Freitag, 27.05.2011 | 13:18 Uhr
Ist wohl für eine Ablöse von 500.000 Euro zu haben: Markus Feulner (M.) von Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. Wolfsburg-Hoffenheim
Primera División
Live
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Live
Lazio -
Cagliari
Serie A
Live
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Live
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Der 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96 liefern sich zwei heiße Duelle abseits des Rasens: Es geht um Markus Feulner und den Israeli Itay Shechter. Joris Mathijsen steht in Hamburg wohl vor seinem Abschied und Gökhan Inlers Berater bekommt täglich 30 Anrufe aus Leverkusen.

FCK und 96 duellieren sich um Feulner und Shechter: Sowohl der 1. FC Kaiserslautern als auch Hannover 96 jagen Markus Feulner und Itay Shechter. Demnach stehen die Vorzeichen bei beiden Spielern unterschiedlich. Markus Feulner soll nach zwei frustrierenden Jahren bei Borussia Dortmund - in der vergangenen Saison kam er nur auf 31 Minuten Einsatzzeit - zu den Niedersachsen tendieren. "Er beschäftigt sich mit uns. Es ist kein Geheimnis, dass Feulner Wunschspieler von Trainer Mirko Slomka ist. Wir werden uns bemühen", sagte Hannovers Sportchef Jörg Schmadtke in der "Bild".

Momentan soll der 29-Jährige geschätzte 1,5 Millionen Euro Gehalt pro Jahr bekommen, aber bereit sein, im Falle eines Wechsels auf Geld zu verzichten. Die Ablöse würde angeblich bei etwa 500.000 Euro liegen. Auch der 1. FC Nürnberg soll an einer Verpflichtung Feulners interessiert sein.

Bei Itay Shechter von Hapoel Tel Aviv scheint dagegen Kaiserslautern-Boss Stefan Kuntz die Nase vorn zu haben. Der 24-jährige Israeli schätzt anscheinend die Chancen auf einen Stammplatz in der Pfalz höher ein und würde dafür wohl sogar auf die Europa League mit 96 verzichten. "Das ist ihm wohl wichtiger, als bei uns die Herausforderung zu suchen. Bei uns ist der Konkurrenzkampf höher", erklärte Schmadtke. Deshalb schätze er die Chancen für einen Shechter-Wechsel zu den Niedersachsen mittlerweile nicht mehr besonders hoch ein.

Mathijsen nach Spanien oder Holland? Für Joris Mathijsen sollen nach einer durchwachsenen Saison beim Hamburger SV die Zeichen auf Abschied stehen. Laut dem "Hamburger Abendblatt" bekundet Ajax Amsterdam großes Interesse am 70-fachen niederländischen Nationalspieler. "Ich kenne Mathijsen aus dem holländischen Nationalteam und denke, dass er mit all seiner Erfahrung unserer jungen Mannschaft weiterhelfen könnte", sagte Ajax-Trainer Frank de Boer.

Mathijsen wiegelt Wechselgerüchte in die Heimat allerdings ab: "Ich will die nächsten Jahre auf höchstem Niveau spielen und in jedem Spiel gefordert werden. In der holländischen Liga geht das nur bedingt, da du in einigen Spielen auch unkonzentriert zu Werke gehen kannst und trotzdem gewinnst."

Dem 31-Jährigen soll zudem ein Angebot aus der Primera Division vorliegen. Mathijsens wäre 2012 ablösefrei zu haben. Für den HSV gilt wohl: Vorzeitig verlängern oder im Sommer verkaufen.

Hanke jubelt mit Anti-Köln-Schal: Das könnte Ärger für Mike Hanke und Borussia Mönchengladbach geben. Der 27-jährige Stürmer jubelte im Rahmen der Klassenerhalts-Feier im Borussia-Park mit einem Schal, auf dem zu lesen war: "Wir wollen keine Kölner Schweine!"

Angeblich sangen Mannschaft und Fans dazu Schmählieder gegen den Erzrivalen. Hanke versuchte, die Aktion umgehend zu relativieren: "Den Schal hat mir ein Fan in die Hand gedrückt. Wir waren voller Adrenalin. Das alles sollte man bei diesen Emotionen nicht so ernst nehmen."

Ob Hanke und Gladbach nun eine Strafe drohen, ließ der DFB-Chefankläger zunächst offen: "Wenn wir Kenntnis von dem Vorfall erlangen, werden wir ihn prüfen." Wegen eines ähnlichen Vorfalls musste Michael Ballack zuletzt 8000 Euro Strafe zahlen. Zumindest von Seiten des 1. FC Köln bleibt Hanke wohl ungeschoren. Präsident Wolfgang Overath sagte: "So etwas muss man verzeihen können."

Urteil gegen den Messerstecher von Andre Lenz: Vor etwa einem Jahr wurde Andre Lenz vom VfL Wolfsburg mit einem Messer in einer Diskothek schwer verletzt. Jetzt ist das Urteil gegen den angeklagten Türsteher gefallen: 2 Jahre auf Bewährung und 7000 Euro Schmerzensgeld an den Torwart bestimmte ein Wolfsburger Schöffengericht als Strafe gegen den 31-Jährigen. Das berichten die "Wolfsburger Nachrichten".

Nach eigener Aussage wollte Lenz an besagtem Abend zwei Streithähne trennen und geriet so selbst in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung. In dessen Folge erlitt er Stichverletzungen am Oberkörper und musste notoperiert werden. Der Angeklagte hatte vor dem Urteil die Tat gestanden.

Bayer-Interesse an Inler? Dino Lamberti, Berater von Gökhan Inler, hat gegenüber "CalcioNapoli24" Spekulationen angefacht, nach denen der 26-jährige Schweizer heftig von Bayer Leverkusen umworben wird. "Inler steht bei vielen Vereinen auf dem Zettel: Leverkusen ruft mich täglich 30-mal an", sagte Lamberti.

Nach Aussagen des Beraters sollen sich zwar Inlers bisheriger Arbeitgeber Udinese Calcio und der SSC Neapel bereits auf einen Wechsel des defensiven Mittelfeldspielers verständigt haben, Lamberti selbst soll aber noch nicht kontaktiert worden sein.

Bayer Leverkusen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung