News und Gerüchte

Jörgensen: Dänisches Talent für Leverkusen

Von SPOX
Dienstag, 15.02.2011 | 12:36 Uhr
Mathias Zanka Jörgensen: Das dänische Toptalent ist sich angeblich mit Bayer Leverkusen einig
© Imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bayer Leverkusen hat sich mit Mathias "Zanka" Jörgensen angeblich eines der größten dänischen Talente gesichert. Milans Alex Merkel will für Deutschland spielen. Sebastian Kehl steht vor seinem ersten Pflichtspiel und Steve McClaren kennt seinen derzeitigen Marktwert.

Neuer Defensivmann für Bayer? Leverkusen hat sich offenbar den nächsten Rohdiamanten gesichert. Nach "Express"-Informationen wird Bayer zur kommenden Saison den 20-jährigen Innenverteidiger Mathias "Zanka" Jörgensen verpflichten. Sportchef Rudi Völler hat den 1,96-Meter-Hünen vom FC Kopenhagen während des Testländerspiels der Dänen gegen England am vergangenen Mittwoch beobachtet. Der Transfer soll für rund vier Millionen Euro aber bereits in trockenen Tüchern sein. Der spielstarke Jörgensen (Mutter Dänin, Vater Gambier) gilt schon seit Längerem als eines der Toptalente in Dänemark, diverse europäische Vereine sind angeblich interessiert. Aus der Bundesliga waren wohl vor allem Werder Bremen, der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg an Jörgensen dran.

Merkel für Deutschland: Er ist erst 18 - und nutzt zurzeit seine große Chance beim AC Milan. Alex Merkel stand zuletzt, auch aufgrund etlicher Verletzungssorgen im Mailänder Mittelfeld, regelmäßig in der Startelf des italienischen Tabellenführers - und erntete dafür Lob von allen Seiten. Vor allem Trainer Massimiliano Allegri schwärmt von der rasanten Entwicklung des Mittelfeldspielers, der mit 16 von Stuttgart zu Milan wechselte. Eine Entwicklung, die auch DFB-Manager Oliver Bierhoff nicht verborgen geblieben ist: "Wir verfolgen seine Entwicklung mit großem Interesse und freuen uns darüber."

Allerdings: Merkel, der in Kasachstan geboren und in Stuttgart aufgewachsen ist, könnte theoretisch auch für die kasachische und die russische Nationalmannschaft spielen. Nachdem er aber von der U 15 bis zur U 19 alle DFB-Nachwuchsabteilungen durchlaufen hat, träumt er offenbar auch von einer Karriere im deutschen A-Nationalteam. Gegenüber dem "Express" jedenfalls bestätigte sein Berater Arthur Beck (Vater von Hoffenheims Andreas Beck): "Für Kasachstan wird Alexander nicht spielen, für Russland auch nicht. Er wird sich für Deutschland entscheiden."

Kehl ist zurück: Zwei Tage nach seinem 31. Geburtstag wird Sebastian Kehl am Dienstag nach fünfmonatiger Leidenszeit wieder ein Pflichtspiel bestreiten. Fürs erste zwar nur für die U 23 von Borussia Dortmund im Regionalliga-Spiel gegen Mönchengladbach II. Doch Kehl ist dankbar für jede Möglichkeit, nach seinem Sehnenriss am linken Hüftbeuger wieder Spielpraxis zu sammeln: "Ich freue mich sehr auf dieses Spiel. Die Belastung jetzt wird wieder eine neue Erfahrung. Es geht nun darum, das Timing, das Gefühl für den Ball und die Zweikämpfe wieder zu gewinnen".

Und völlig fremd wird sich Dortmunds Kapitän auch in der U 23 nicht fühlen. Mit Dede und dem australischen Ersatztorhüter Mitchell Langerak werden wohl zwei weitere Spieler aus dem Profikader das Team von Amateur-Trainer Theo Schneider verstärken.

McClaren schließt nichts aus: Steve McClaren muss wieder bei Null anfangen. Nach seinem am Ende ziemlich demütigenden Scheitern mit der englischen Nationalelf galt der einst so hoffnungsvolle Trainer in seiner Heimat bereits als verbrannt. Erst nach seinem hoch gelobten Engagement beim FC Twente in den Niederlanden und dem darauf folgenden Wechsel in die Bundesliga schien die heimische Presse den ehemaligen "Trottel mit dem Regenschirm" wieder zu rehabilitieren - bis er sieben Monate später wieder leicht ratlos wirkte und beim VfL Wolfsburg entlassen wurde.

Dass es für ihn nun nicht einfach werden wird, in England wieder einen großen Job an Land zu ziehen, weiß auch McClaren selbst: "Es gibt immer wieder Trainer, die nur in der Premier League arbeiten wollen. Aber gerade was die zweite englische Liga angeht, sollte man nichts ausschließen. Auch dort gibt es viele spannende Herausforderungen", bewarb sich der 49-Jährige am Montag vorsorglich auch bei kleineren Klubs. Und auch für weitere Aufgaben im Ausland stünde McClaren grundsätzlich zur Verfügung: "Nach meinen Erfahrungen in Holland und Deutschland halte ich die Premier League immer noch für die beste Liga der Welt. Aber auch im Ausland gibt es für mich noch reizvolle Aufgaben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung