Vedad Ibisevic im Interview

Ibisevic: "Ich profitiere von Ryan Babel"

Von Für SPOX in Gelsenkirchen: Markus Hoffmann
Sonntag, 30.01.2011 | 16:04 Uhr
Hoffenheims Vedad Ibisevic (M.) feiert den Siegtreffer gegen Schalke 04 von Isaac Vorsah (r.)
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der erste Sieg im neuen Jahr, der erste Sieg unter dem neuen Trainer, der erste Sieg nach dem Theater in der Winterpause. Nach dem 1:0-Erfolg bei Schalke 04 spricht Hoffenheims Stürmer Vedad Ibisevic bei SPOX über veränderte Strukturen auf dem Platz, seinen neuen Partner Ryan Babel und den alternativen Führungsstil bei 1899 unter Coach Marco Pezzaiuoli.

SPOX: Vedad Ibisevic, sehen Sie Hoffenheim nach sechs sieglosen Spielen nun durch den Dreier auf Schalke wieder auf Erfolgskurs?

Vedad Ibisevic: Nach so einer langen Durststrecke tut der Sieg auf Schalke natürlich gut. Wir haben zuletzt zwar nicht schlecht gespielt, aber es hat uns an Durchschlagskraft gefehlt. Nun ist das Erfolgserlebnis da und hoffentlich können wir darauf aufbauen. Auch wenn Schalke weit unter seinen Möglichkeiten gespielt hat, soll das unsere Leistung nicht schmälern.

SPOX: Was hat sich am Hoffenheimer Spiel verbessert?

Ibisevic: Wir haben kompakt gestanden, gut verteidigt und immer wieder gefährliche Konter gesetzt, die zu großen Tormöglichkeiten geführt haben. Nur an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, um früher für die Entscheidung zu sorgen.

SPOX: Sprechen Sie die Szene mit Ryan Babel an, als er nicht zu Ihnen abspielt?

Ibisevic: Zum Beispiel. Da hätte ich das Tor schon gerne gemacht, denn dann hätten wir etwas ruhiger spielen können. Aber so etwas passiert immer wieder. Auch ich war schon in dieser Situation. Am Ende ist es ja nochmal gut gegangen.

SPOX: Abgesehen von der Feinabstimmung - ist Ryan Babel die erhoffte Verstärkung?

Ibisevic: Absolut. Man sieht, dass er ein Spieler ist, der sehr viel Qualität mitbringt. Es macht Spaß mit ihm zu spielen. Ich als Stürmer und auch die ganze Mannschaft profitieren von ihm. Er bewegt sich sehr gut und schafft dadurch viele Räume für die Mitspieler. Was er macht, sieht wirklich sehr gut aus.

SPOX: Hat der Verein mit den Neuzugängen die Abgänge kompensiert?

Ibisevic: Das ist momentan noch schwierig zu sagen. Wir haben wichtige Spieler verloren, aber auch gute Neue bekommen. Jetzt wird sich zeigen, ob wir in der Lage sind, wieder eine Serie zu starten. Am besten wäre dies natürlich mit einem Sieg gegen Kaiserslautern. Dann können wir über etwas anderes reden.

SPOX: Die internationalen Plätze?

Ihr seid Fans von Wolfsburg, Werder oder Schalke? Ihr wollt per VIP-Tickets am Valentinstag ins Stadion? Hier geht's zum Gewinnspiel!

Ibisevic: So schnell geht das nun auch wieder nicht. Wir haben vorher sechs Spiele nicht gewonnen, von daher wollen wir mal nicht übertreiben. Wir schauen nun erst einmal von Spiel zu Spiel.

SPOX: Bleibt die Europa League denn trotzdem ein Ziel?

Ibisevic: Von mir aus gerne. Wir möchten natürlich auch Erster werden, aber das scheint mir wenig realistisch. Deshalb sollten wir bescheiden bleiben.

SPOX: Wie würden Sie die Zusammenarbeit mit Trainer Pezzaiuoli beschreiben?

Ibisevic: Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm. Die ganze Mannschaft steht hinter ihm. Nach dem ersten Sieg mit ihm hoffe ich, dass es so erfolgreich weiter geht. Nach dem ganzen Theater zuletzt haben wir nun gezeigt, dass wir auch wieder gewinnen können.

SPOX: Stimmt es, dass Pezzaiuoli im Gegensatz zu Rangnick der Mannschaft mehr Freiheiten lässt?

Ibisevic: Das stimmt schon. Vor allem ist es so, dass die Mannschaft bei ihm auch etwas zu sagen oder zu entscheiden hat.

Schalke: Orientierungslos auf Magaths Transferkarussel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung