Trotz vereinsinterner Querelen

Van Gaal hat noch Spaß am Job

SID
Freitag, 26.11.2010 | 16:44 Uhr
Louis van Gaal führte die Bayern 2009 zum Double-Gewinn
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Louis van Gaal, Coach des FC Bayern München, hat trotz der vereinsinternen Querelen noch Spaß an seinem Job. "Die Chemie mit den Spielern ist gut", sagte der Niederländer.

Louis van Gaal hat trotz der Dauerkritik aus dem Vorstand noch Spaß an seinem Trainer-Job beim Rekordmeister Bayern München. "Das Wichtigste ist die Chemie mit meinen Spielern und dem Stab. Und die ist sehr gut", sagte der Niederländer am Freitag vor dem Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-Ticker). Er hätte erst am Donnerstag "ein sehr gutes Gespräch mit dem Vorstand" gehabt.

Trotz 14 Punkten Rückstand zu Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund und nur Tabellenplatz acht rühmte van Gaal seine Arbeit "Es ist doch phantastisch, was wir geleistet haben. Wir haben den Supercup gewonnen, sind in der Champion-Laegue weiter, im DFB-Pokal in der dritten Runde und nur fünf oder sieben Punkte von Platz zwei oder drei entfernt", bilanzierte der Niederländer.

Die Mannschaft habe ähnlich viele Punkte wie zu diesem Zeitpunkt im letzten Jahr, als man später mit fünf Punkten Vorsprung Meister geworden sei, spiele aber einen viel besseren Fußball: "Der Unterschied ist nur, dass Dortmund weiter weggelaufen ist als damals Leverkusen." Wegen der aus seiner Sicht eindeutigen Erfolgsbilanz sieht er auch der mit Spannung erwarteten Jahreshauptversammlung am Dienstag gelassen entgegen: "Ich denke, sie werden uns zujubeln."

Zehn-Punkte-Plan bis zur Winterpause

Das ausgegebene Ziel von zehn Punkten aus den letzten vier Bundesliga-Spielen sei erreichbar: "Wir müssen alle an einem Strang ziehen, dann ist alles offen für die Rückrunde. Ich habe den Spielern gesagt, dass der Glaube an uns selbst das Wichtigste ist." Auch für die Meisterschaft bestehe trotz des Riesen-Rückstands auf Dortmund noch Hoffnung.

Die Personalsituation entspannt sich derweil weiter. Neben den beim 2:3 im Champions-League-Spiel in Rom gesperrten Bastian Schweinsteiger kehrt auch Kapitän Mark van Bommel ins Team zurück, voraussichtlich jedoch auf der Bank.

Auch Hamit Altintop, Diego Contento und David Alaba sind einsatzfähig. Laut van Gaal macht auch der Dauerverletzte Arjen Robben Fortschritte, dafür verzögert sich die Rückkehr von Nationalspieler Holger Badstuber.

Das Jahr Schweinsteiger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung