"Podolski muss sich durchboxen"

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Florian Bogner
Montag, 24.11.2008 | 15:32 Uhr
Jürgen Klinsmann (r.) plant weiter mit Lukas Podolski - auch wenn der Stürmer unbedingt weg will
© Imago
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jürgen Klinsmann hat sich auch nach den von Lukas Podolski öffentlich geäußerten Wechselabsichten für einen Verbleib des Nationalstürmers beim FC Bayern München ausgesprochen. Podolski solle bleiben und sich bei den Bayern durchbeißen, sagte Klinsmann am Montagnachmittag.

Er habe Podolskis Forderung, ihn im Winter ziehen zu lassen, zur Kenntnis genommen, erklärte Klinsmann - will ihr aber nicht nachkommen.

"Dadurch ändert sich überhaupt gar nichts. Wir wollen mit Minimum vier Stürmern in die Rückrunde gehen - und einer davon ist Lukas Podolski", sagte der Trainer des FC Bayern München auf der Pressekonferenz zum Champions-League-Spiel gegen Steaua Bukarest am Dienstagabend.

Klinsmann weiter: "Ich rede ständig mit ihm, immer in der gleichen Art und Weise, und sage ihm, dass er sich hier durchboxen muss. Die Konstellation ist einfach so. Das ist das Einzige, was ich ihm mit auf den Weg geben kann."

"Drei Stürmer sind zu wenig"

An der Tatsache, dass man vier Stürmer brauche, um international in der Rückrunde zu bestehen, ändere sich durch Podolskis Aussagen nichts. "Beim FC Bayern ist der Konkurrenzkampf sehr groß, wir sind eine Mannschaft, die sich international beweisen muss."

"Drei Stürmer sind dafür fast zu wenig, deswegen versuchen wir Landon Donovan noch als vierten dazu zu gewinnen. Deswegen führen die Gespräche mit Podolski, die ständig stattfinden, immer wieder in die gleiche Richtung", so der Trainer.

Van Bommel: "Er hat das Zeug dazu"

Auch Bayern-Kapitän Mark van Bommel rät Podolski von einem Wechsel ab: "Es ist sicher nicht einfach für Lukas, jede Karriere hat seine Höhen und Tiefen. Das ist wie beim DAX. Aber Lukas muss sich jetzt durchsetzen und ich hoffe, dass er es bei Bayern macht."

Jeder Spieler komme mal in seiner Karriere in so eine Situation. "Dann muss man eine Lösung finden. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass er das Zeug hat, bei uns ein guter Spieler zu werden, aber er muss es zeigen", sagte van Bommel.

Podolski will im Winter weg

Zuvor hatte Podolski deutlich wie nie von seinen Wechselabsichten gesprochen. "Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich den Verein im Winter verlassen möchte", sagte der Nationalspieler der "Bild"-Zeitung.

Wann Podolski wieder mal für die Bayern auflaufen wird, ist noch ungewiss. Vor dem Champions-League-Spiel gegen Bukarest plagt sich der 23-Jährige immer noch mit Rückenbeschwerden rum.

Klinsmann konnte am Montag noch nicht sagen, ob der Stürmer zum Kader gehören wird.

Ein Haufen Verlierer - die SPOX-Meinung zum Streitfall Podolski

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung