Verstärkung für BVB aus Spanien?

Von Andreas Lehner
Mittwoch, 28.11.2007 | 15:20 Uhr
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

München - Bei Borussia Dortmund herrscht im Moment große Unruhe. Auf der Jahreshauptversammlung am Montag wurde die Mannschaft mit einem Pfeifkonzert empfangen.

Die sportliche Situation gibt Anlass zu Sorge. Mit nur 15 Punkten belegt der BVB Rang 13 und hat nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Der Auftritt am vergangenen Sonntag in Nürnberg war desolat. Besonders in der Defensive drückt der Schuh. Bisher konnten weder Christian Wörns noch Robert Kovac, Markus Brzenska oder Martin Amedick überzeugen.

Deshalb wollen die Dortmunder in der Winterpause in diesen Mannschaftsteil investieren. Nach Informationen der "Sport-Bild" konzentriert sich das Interesse des BVB auf Andreas Hinkel (FC Sevilla), Leon Andreasen (Werder Bremen) und Maik Franz (Karlsruher SC). "Alle drei sind gute Spieler, aber wir äußern uns in der Öffentlichkeit nicht zu Personalspekulationen", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Planstelle Innenverteidigung

Für das Trio müssten sie aber einige Euro locker machen. Am günstigsten wäre Franz, der zwar noch einen Vertrag bis 2009 hat, aber dank einer Ausstiegsklausel für eine sechsstellige Summe wechseln kann. Der Bremer Andreasen könnte im defensiven Mittelfeld Sebastian Kehl ersetzen, mit dessen Wechsel bereits intern gerechnet wird. "Ich habe einen Vertrag in Bremen und will nicht über etwas anderes reden", meinte Andreasen.

Festgeschriebene Ablöse 15 Millionen Euro

Ex-Nationalspieler Hinkel wäre eine Alternative für die rechte Außenverteidigerposition und könnte Philipp Degen ersetzen, der am Sprunggelenk operiert wurde und länger ausfällt.

Bei Hinkel könnte allerdings die Ablösesumme zum Problem werden. Denn in seinem bist 2010 laufenden Vertrag ist diese auf 15 Millionen Euro festgeschrieben. Der Ex-Stuttgarter hat um die Freigabe im Winter gebeten und hofft für vier Millionen Euro gehen zu können. Weitere Interessenten aus der Bundesliga sind Wolfsburg und Hertha.

Neuer Vertrag für Lahm

Auf der Außenverteidigerposition wollen auch die Bayern etwas tun - und zwar mit Philipp Lahm verlängern. Nachdem in den letzten Wochen Wechselgerüchte zum FC Barcelona aufgekommen waren, wollen die Bayern schnell handeln.

"Philipp ist zum Leistungsträger herangereift. Wir wissen, was wir an ihm haben, und wollen ihn unbedingt halten. Er zählt nicht umsonst zu den besten Außenverteidigern der Welt", sagte Karl-Heinz Rummenigge. Man wolle sich "zeitnah zusammensetzen und eine faire Lösung finden."

Hannover will Asamoah und Ismael

Hannover plant derweil die Rückkehr von Gerald Asamoah. Der Vertrag des Nationalstürmers läuft Ende der Saison aus, über eine Vertragsverlängerung wurde noch nicht konkret gesprochen.

"Wenn Trainer Dieter Hecking und Manager Christian Hochstätter der Auffassung sind, dass er uns weiterbringt, kann ich mir das vorstellen", sagte 96-Präsident Martin Kind. "Es wäre fahrlässig, wenn wir nicht über Asamoah nachdenken würden", bestätigte der Coach.

Asamoah spielte bereits in der Jugend für Hannover und schaffte dort den Sprung in den Profi-Fußball. "Es ist noch zu früh für mich, darüber zu reden. Aber Hannover ist immer ein Thema, das ist meine Heimatstadt", sagte der 29-Jährige.

Neben Asamoah hat 96 seine Fühler nach einem weiteren prominenten Namen ausgestreckt.  "Valerien Ismael ist ein erfahrener Mann, der nachgewiesen hat, dass er es kann", sagte Sportdirektor Christian Hochstätter der "Neuen Presse Hannover". Hochstätter will nun die Rahmenbedingungen für einen möglichen
Transfer prüfen. Ismael hatte zuletzt mehrfach betont, den FC Bayern München in der Winterpause verlassen zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung