FIFA arrangiert sich mit Spielergewerkschaft

SID
Donnerstag, 19.10.2017 | 21:09 Uhr
Neymar und Kylian Mbappe kosteten im Sommer gemeinsam rund 400 Millionen Euro
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Die FIFA hat in Bezug auf die Transferregeln mit der internationalen Spielergewerkschaft FIFPro offenbar ein Arrangement erzielt. Demnach wird die Gewerkschaft bei der Europäischen Kommission in Brüssel ihre Beschwerde gegen das geltende Transfersystem zurücknehmen.

Stattdessen soll gemeinsam mit der FIFA an grundlegenden Änderungen der derzeitigen Praxis bei Spielerwechseln gearbeitet werden. Die FIFA will in diesem Zusammenhang unter anderem den Rekordtransfer des Brasilianers Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain im vergangenen Sommer genau prüfen.

Die FIFPro hatte diesen Transfer als "jüngstes Beispiel dafür bezeichnet, wie Fußball immer mehr zu einem elitären Geschäft, zumeist für europäische Klubs, wird". FIFA-Vizepräsident Victor Montagliani teilte am Donnerstag mit, dass man mit dem World Leagues Forum, der FIFPro und der Europäischen Klub-Vereinigung (ECA) eine Vereinbarung geschlossen habe, gemeinsam das weltweite Transfergebaren genau unter die Lupe zu nehmen.

Die FIFPro hatte im September 2015 ihre Beschwerde bei der EU-Kommission in Brüssel gegen die FIFA eingereicht und das derzeitige Transfersystem als "wettbewerbswidrig, nicht gerechtfertigt und illegal" bezeichnet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung