Vertrag bei Mercedes läuft 2015 aus

Hamilton sieht Situation entspannt

SID
Mittwoch, 21.01.2015 | 22:37 Uhr
Das Silberpfeil-Team der Zukunft? Noch sind alle Seiten rund um Lewis Hamilton entspannt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Weltmeister Lewis Hamilton bereitet seine Vertragssituation bei Mercedes trotz der noch ausstehenden Verlängerung keinerlei Sorgen. "Wir haben schon im vergangenen Jahr gesagt, dass wir nicht in Eile sind. Das Team hat mir zu verstehen gegeben, dass sie weiter mit mir zusammenarbeiten wollen und umgekehrt. Es gibt also keinen Stress", sagte Hamilton, dessen Kontrakt bei den Silberpfeilen nach der Saison 2015 ausläuft.

Hamilton war im Vorjahr mit elf Saisonsiegen zu seinem zweiten WM-Titel gefahren und hat von seinem Ehrgeiz nichts verloren. "Für mich als Athlet geht es natürlich darum, so gut zu sein wie ich nur kann. Wenn weniger als im letzten Jahr dabei herausspringt, wird das nicht gut genug sein", sagte der Teamrivale von Nico Rosberg (29) und ergänzte: "Es gab acht Rennen, die ich nicht gewonnen habe."

Zuletzt hatte Mercedes-Aufsichtsrats-Chef Niki Lauda (65) seine Zuversicht geäußert, dass einer Vertragsverlängerung nichts im Wege steht. "Das wird alles passieren, da mache ich mir keine Sorgen. Beide Seiten wollen verlängern", sagte Lauda dem SID.

Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport soll der Engländer bei den Silberpfeilen für einen neuen Dreijahresvertrag 20 Millionen Euro Festgehalt per annum bekommen. Dazu sollen eine Million pro Sieg sowie fünf Millionen für den Titelgewinn winken.

Alle Termine der Saison 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung