Wang Jianlin wohl neuer Eigentümer

Medien: Investor übernimmt Infront

SID
Mittwoch, 28.01.2015 | 12:55 Uhr
Günter Netzer hatte selbst Beteiligungen bei Infront
© getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Ein chinesischer Investor übernimmt offenbar den Schweizer Sportrechtevermarkter "Infront Sports Media AG". Nach Angaben der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" erwirbt die chinesische Gruppe "Dalian Wanda" unter Kontrolle des Magnaten Wang Jianlin die Schweizer Gesellschaft.

Das Unternehmen soll seinem Eigentümer, der britischen Private-Equity-Firma "Bridgestone", mehr als 900 Millionen Euro bringen. Bei "Infront" war jahrelang auch Ex-Nationalspieler Günter Netzer tätig und besaß ebenfalls Beteiligungen.

Am vergangenen Freitag hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach einer Präsidiumssitzung bekannt gegeben, seine Partnerschaft mit "Infront" auszubauen. Ab der Saison 2016/17 vermarktet "Infront" komplett den DFB-Pokal.

Wang ist mit einem geschätzten Vermögen von 15 Milliarden Euro der zweitreichste chinesischer Unternehmer und Eigentümer der größten Kinokette der Welt. Der Unternehmer zählt bereits zu den starken Aktionären von Atletico Madrid.

"Bridgestone" hatte "Infront" vor drei Jahren für 550 Millionen Euro übernommen. Interessenserklärungen für "Infront" hatten bereits unter anderem der US-Investor "Providence" eingereicht.

"Infront" brauche für seine Expansionsstrategie frisches Geld und neue Investoren, hatte Vorstandschef Philippe Blatter im September in einer E-Mail an wichtige Kunden geschrieben. Er werde das Unternehmen auch unter einem neuen Eigentümer weiterführen, betonte Blatter. Er ist der Neffe des Präsidenten des Welt-Fußballverbandes FIFA, Joseph S. Blatter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung