Blatter spricht von "schrecklichen Fehlern"

SID
Sonntag, 06.11.2011 | 16:18 Uhr
FIFA-Präsident Joseph Blatter gibt rückblickend Fehler des Weltverbandes zu
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich ungewohnt selbstkritisch gezeigt und in einer Kolumne von "schrecklichen Fehlern" gesprochen.

"Für die FIFA waren die letzten 100 Tage die schwierigsten in der mehr als 100-jährigen Geschichte", schrieb der 75-Jährige auf dem Internetportal insideworldfootball.biz.

Der Schweizer sprach damit den Korruptionsskandal an, der die FIFA seit fast einem Jahr erschüttert. Dabei geriet auch die Vergabe der WM-Endrunden 2018 an Russland und 2022 an Katar in den Fokus der Kritiker. Ganz offensichtlich ging es bei der Vergabe im vergangenen Dezember nicht mit rechten Dingen zu.

Blatter bittet um Zeit für Aufklärung

Blatter verspricht schonungslos Aufarbeitung, verlangt allerdings mehr Zeit und meinte metaphorisch: "Es braucht seine Zeit, wenn man einen Baum schüttelt und alle faulen Äpfel zu Boden fallen. Denn manche weigern sich, als erste herunterzufallen."

Zahlreiche, zum Teil hohe FIFA-Funktionäre wie zum Beispiel Blatters einstiger Präsidentschafts-Gegenkandidat Mohamed Bin Hammam wurden bereits suspendiert. Bin Hammam war im Juli dieses Jahres vom Weltverband FIFA wegen Korruption lebenslang gesperrt worden.

Bin Hammam soll gemeinsam mit dem mittlerweile zurückgetretenen Jack Warner aus Trinidad und Tobago bei einem Treffen der karibischen Fußball-Union CFU im Mai Stimmen für seine Präsidentschaftskandidatur gekauft haben.

Grundsatzrede am Dienstag

Bin Hammam hatte kurz vor der Wahl gegen den Schweizer Amtsinhaber Joseph S. Blatter Ende Mai seine Kandidatur zurückgezogen. Blatter war ohne Gegenkandidat für eine vierte Amtszeit als FIFA-Boss bestätigt worden.

Bei der International Football Arena (IFA) am Montag und Dienstag in Zürich wird Blatter eine Grundsatzrede halten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung