Weitere Verdächtige im Bestechungsskandal

FIFA: Verfahren gegen zehn weitere Funktionäre

SID
Mittwoch, 26.10.2011 | 10:31 Uhr
Mohamed Bin Hammam wurde wegen Verstößen gegen das Ethikreglement gesperrt
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA hat ein Verfahren gegen zehn weitere Funktionäre der karibischen Fußball-Union CFU eröffnet. Es geht um mögliche Bestechungen.

Die Ethikkommission hat die zehn Funktionäre - Raymond Guishard (Anguilla), Damien Hughes (Anguilla), Everton Gonsalves (Antigua und Barbuda), Derrick Gordon (Antigua und Barbuda), Lionel Haven (Bahamas, CFU), Patrick John (Dominica), Philippe White (Dominica), Vincent Cassell (Montserrat), Tandica Hughes (Montserrat), Oliver Camps (Trinidad und Tobago) - für weitere Befragungen vorgeladen.

Im Bestechungsskandal um den ehemaligen FIFA-Präsidentschaftskandidaten Mohamed Bin Hammam hatte der Weltverband Mitte Oktober bereits vier Sperren gegen CFU-Offizielle wegen Verstößen gegen das Ethikreglement verhängt.

Franka Pickering (Britische Jungferninseln) wurde für 18 Monate für jegliche Tätigkeit im Fußball gesperrt und mit einer Geldstrafe von 500 Schweizer Franken belegt. Horace Burrell aus Jamaika wurde für 6 Monate gesperrt, 3 Monate wurden allerdings zur Bewährung ausgesetzt.

Bin Hammam lebenslang gesperrt

Osiris Guzman (Dominikanische Republik) und Ian Hypolite (St. Vincent und die Grenadinen) wurden jeweils für 30 Tage suspendiert, 15 Tage wurden zur Bewährung ausgesetzt. Weitere CFU-Offizielle erhielten kleine Geldstrafen und Ermahnungen.

Der inzwischen lebenslang gesperrte Bin Hammam soll bei einer Sondersitzung am 10. und 11. Mai in Trinidad und Tobago versucht haben, CFU-Funktionäre mit Geldgeschenken in Höhe von jeweils 40.000 Dollar zu bestechen. Damit soll er versucht haben, Stimmen für die Wahl gegen FIFA-Präsident Sepp Blatter zu kaufen.

Bin Hammam, der die Vorwürfe stets bestritt, hatte kurz vor der Wahl gegen den Schweizer seine Kandidatur zurückgezogen. Blatter war ohne Gegenkandidat für eine vierte Amtszeit als FIFA-Boss bestätigt worden. Bin Hammam war im Juli dieses Jahres vom Weltverband FIFA wegen Korruption lebenslang gesperrt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung