FIFA testet bei Klub-WM neue Doping-Kontrollen

SID
Donnerstag, 17.11.2011 | 18:45 Uhr
Nach jedem Spiel werden weiterhin zwei Spieler pro Team zur Kontrolle gebeten
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die FIFA wird bei der Klub-Weltmeisterschaft in Japan (8. bis 18. Dezember) eine neue Form der Doping-Bekämpfung testen.

Erstmals werden alle Spieler der teilnehmenden Vereine bereits im Vorfeld untersucht, um ein detailliertes Steroid-Profil jedes Profis erstellen zu können.

Dafür müssen die Klubs, unter anderem Champions-League-Sieger FC Barcelona, der FIFA über jegliche Aktivitäten im Zeitraum vom 14. November bis 8. Dezember Bericht erstatten. "Dadurch ist es der FIFA möglich, die Steroid-Profile mit denen, die später während der WM genommen werden, zu vergleichen", hieß es in einer offiziellen Mitteilung der FIFA.

Die Anti-Doping-Prozeduren während des Turniers bleiben dagegen die gleichen: Pro Begegnung werden zwei Spieler von jedem Team auf verbotene Mittel und Substanzen gestestet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung