Formel 1

Rosberg mit Rundenrekord

SID
Nico Rosberg ist in Spielberg das Maß aller Dinge
© getty

Für Nico Rosberg bleibt Spielberg ein gutes Pflaster. Im Training zum Großen Preis von Österreich pulverisierte der Mercedes-Pilot am Freitagvormittag in 1:07,373 Minuten den Streckenrekord von Michael Schumacher aus dem Jahr 2003 um etwa eine Sekunde.

WM-Spitzenreiter Rosberg unterstrich damit seine Ambitionen auf seinen dritten Sieg in Folge auf dem Red-Bull-Ring am Sonntag (14 Uhr im LIVETICKER). Zeitweise heftiger Regen, Sturm und Hagel erschwerten in der zweiten Einheit am Nachmittag eine weitere Zeitenjagd, erst in den letzten Minuten waren die Bedingungen adäquat.

Auf dem neu asphaltierten Kurs belegte Rosbergs Teamkollege Lewis Hamilton (+0,357 Sekunden) den zweiten Platz. Ferrari-Star Sebastian Vettel (+0,649) sortierte sich als Dritter direkt hinter dem Weltmeister ein, strandete aber am Ende der zweiten Einheit offenbar wegen Bremsproblemen mit seinem Ferrari im Kiesbett.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Der viermalige Champion wird wegen eines Getriebewechsels im Rennen um fünf Startplätze zurückversetzt und hat damit an seinem 29. Geburtstag am Sonntag keine optimale Ausgangsposition.

Beschwerden über Belag

Beim Heimrennen von Red Bull kam Daniel Ricciardo an seinem 27. Geburtstag nicht über Rang fünf (+1,155 Sekunden) hinaus, vor ihm platzierte sich Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen (+0,849) als Vierter.

Für heftige Diskussionen sorgten die Randsteine. So verursachte Toptalent Max Verstappen durch einen Ausrutscher an einem dieser Randsteine einen Schaden am Heckflügel seines Red Bull, mit dem er in der nächsten Kurve tief im Kiesbett landete. Andere Teams wiesen ihre Fahrer in der Folge an, die Streckenbegrenzung zu meiden.

Viele Piloten beklagten zudem den glatten neuen Streckenbelag, der für das erste Gastspiel der Motorrad-Königsklasse MotoGP im August aufgetragen wurde. So leisteten sich auch die Top-Stars Rosberg und Hamilton Dreher und Ausrutscher.

Die Formel 1-WM in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung