Formel 1

Hattrick! Rosberg wieder auf Pole

Von Alexander Maack
Nico Rosberg fuhr in Austin beim dritten Formel-1-Rennen in Folge auf die Pole
© getty

Formel-1-Vizeweltmeister Nico Rosberg hat seine herausragende Form bestätigt und sich beim Großen Preis der USA in Austin/Texas zum dritten Mal in Folge die Pole Position gesichert. Der Mercedes-Pilot fuhr am Sonntagmorgen im strömenden Regen in 1:56,824 Minuten die Bestzeit in Q2. Die Ausscheidung der Top 10 entfiel.

Der Grund war der immer noch starke Niederschlag. Schon am Samstag hatte die Rennleitung das Qualifying immer wieder verschieben müssen. Letztlich fand das Zeitentraining erst am Sonntagmorgen ab 9 Uhr Ortszeit statt. Letztmals fand das Qualifying an einem Sonntag beim Grand Prix von Australien 2013 statt. Auch in Japan (2004 und 2010) konnte am Samstag schon einmal nicht gefahren werden.

Auch am Sonntag regnete es allerdings in Strömen. "Das waren echt schwierige Bedingungen da draußen, teilweise gab es richtige Pfützen", sagte Rosberg nach der Zeitenjagd, die mit seiner vierten Pole des Jahres und der 19. der Karriere endete: "Aber trotzdem habe ich mich wohl gefühlt und konnte attackieren. Für das Rennen müssen wir abwarten, was das Wetter bringt."

Das Ergebnis der Qualifikation im Überblick

Hinter Rosberg startet abermals sein Teamkollege Lewis Hamilton. Trotzdem hat der amtierende Weltmeister beim Rennen am Nachmittag (20 Uhr im LIVETICKER) alle Trümpfe in der Hand. Der vorzeitige Gewinn des WM-Titels ist ihm kaum zu nehmen. Der Silberpfeil-Pilot hat vor dem 16. von insgesamt 19 Saisonrennen mit 302 gewonnenen Punkten 66 Zähler Vorsprung auf Vettel und 73 auf seinen Teamkollegen Rosberg. Nach Austin sind nur noch 75 Punkte zu vergeben.

Bei seinen beiden bisherigen Siegen in den USA war Hamilton von Platz 2 gestartet, Rosberg wandelte nur zwei seiner neun letzten Poles in einen Sieg um. "Das wird ein hartes Rennen, die Bedingungen sind unvorhersehbar. Aber ich glaube dennoch, dass wir in ein paar Stunden viel Spaß haben werden", sagte der 30-jährige Brite.

Überraschungen hinter Mercedes

Hinter den Mercedes folgten einige Überraschungen. Red Bull nutzte den hohen Abtrieb des RB11 perfekt aus. Daniel Ricciardo startet als Dritter vor Daniil Kvyat. Auf Platz 5 und 6 folgen mit Sergio Perez und Nico Hülkenberg die beiden Force India. Ein so gutes Qualifying-Resultat gelang dem Team seit dem Bahrain-GP 2013 nicht mehr.

Sebastian Vettel qualifizierte sich zwar als Fünfter, wurde aber strafversetzt. Ferrari hatte beiden Fahrern schon am Freitag einen überarbeiteten Verbrennungsmotor eingebaut. Es war der jeweils fünfte in der Saison 2015. Dafür kassierten sie Strafversetzungen um je zehn Plätze. Vettel startet trotzdem als 13., weil Valtteri Bottas durch einen Getriebewechsel bei seinem Williams auf Rang 16 zurück muss, Räikkönen geht von Platz 18 ins Rennen.

Alonsos bestes Ergebnis seit McLaren-Rückkehr

Davon profitierte unter anderem Fernando Alonso. Der Spanier holte mit Startplatz 9 das beste Quali-Resultat von McLaren seit dem Honda-Comeback in dieser Saison. Sein Ex-Ferrari-Partner Felipe Massa (Williams/7.) und Max Verstappen (Toro Rosso/8.) starten allerdings vor ihm.

Auch am Sonntagvormittag schüttete es in Austin. Schon nach fünf Minuten musste das Qualifying wegen eines Unfalls von Carlos Sainz jr. (Toro Rosso) unterbrochen werden. Er war zu weit auf den lackierten Kerb im Kurvengeschlängel gekommen und zerstörte sich beim Einschlag beide Vorderradaufhängungen. Der Spanier blieb unverletzt.

Zudem sahen die Zuschauer viele spektakuläre Dreher auf der nassen Piste. "Es ist wirklich gefährlich hier draußen", funkte Kvyat zwischendurch. Für das Rennen wird besseres Wetter erwartet.

Quali-Duelle: So steht es im teaminternen Wettkampf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung