Zu wenig Luft? Hamilton behält Sieg

Sonntag, 06.09.2015 | 18:15 Uhr
Lewis Hamilton siegte in Monza mit 25 Sekunden Vorsprung auf Sebastian Vettel
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 15
NFL
Live
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Live
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
18. Dezember
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
NBA
Cavaliers @ Bucks
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
DVV Pokal Frauen
Dresden -
Schweriner SC
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
CEV Champions League
Kedzierzyn-Kozle -
Trient
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
NBA
Lakers @ Rockets
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
Primera División
Alaves -
Malaga
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
NBA
Lakers @ Warriors
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
Eredivisie
PSV -
Vitesse
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
NFL
Colts @ Ravens
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premiership
Leicester -
Saracens
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
Premier League
Tottenham -
Southampton
Horse Racing (Racing UK)
King George VI Chase
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
1. Bundesliga Frauen
Schweriner SC -
Stuttgart
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
NBA
Rockets @ Wizards
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 3
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Pro14
Glasgow -
Edindburgh
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
William Hill World Championship
World Darts Championship: Halbfinale
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat den 65. Großen Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale di Monza in beeindruckender Manier gewonnen. Nach Bestzeiten in allen Trainings fuhr der 30-jährige Brite im Mercedes einen Start-Ziel-Sieg vor Sebastian Vettel ein, kam allerdings in den letzten Runden in Bedrängnis.

Hamilton leistete sich wenige Umläufe vor der Zielflagge einen heftigen Verbremser vor der ersten Schikane und bekam vom Team die Anweisung, sofort das Tempo hochzuschrauben. Mercedes befürchtete wohl, dass er den Reifen so zerstört hatte. Selbst Hamilton wurde im Unklaren gelassen, warum er schneller fahren musste.

Mercedes hatte die Pirelli-Vorgaben bezüglich des erhöhten Luftdrucks bei beiden Autos nicht eingehalten. Bei Hamilton fehlten vor dem Start 0,3 PSI auf dem linken Hinterreifen, bei Rosberg waren es sogar 1,1 PSI, während bei Ferrari alles stimmte. Die Stewards bestellten die Verantwortlichen der Silberpfeile zur Untersuchung ein.

Warmup: Pirellis Warnung an die Teams

Update Die Kommissare entschieden nach Befragung von Mercedes und dem Pirelli-Ingenieur des Teams, keine Maßnahmen zu ergreifen. Der Druck sei korrekt gewesen, als die Reifen montiert wurden, und erst gesunken, als die Heizdecken in der Startaufstellung vom Strom getrennt wurden. Dadurch seien auch die Unterschiede zu den anderen Teams zu erklären.

Die Kommissare nahmen sich jedoch das Recht heraus, dem Automobilweltverband FIA und dem Reifenhersteller einen Ratschlag zu geben: Sie sollen bis zum Singapur-GP weitere Meetings abhalten, um den Teams klare Richtlinien zum Messverfahren zu geben.

40. Karrieresieg von Hamilton

Trotz der Hektik reichte es somit zum siebten Saisonsieg von Hamilton, dem 40. GP-Erfolg in seiner Karriere. Vettel sammelte in den 53 Runden bis zur Zieldurchfahrt 25,042 Sekunden Rückstand und brachte Platz 2 ins Ziel.

Der Podiumsplatz war glücklich: Kimi Räikkönen hatte beim Start Nico Rosberg aufgehalten, als er nicht beschleunigte. Nico Rosberg fiel in der vorletzten Runde mit einem Motorschaden aus, als er Vettel jagte. Der deutsche Vizeweltmeister liegt in der WM-Wertung nun 53 Punkte hinter seinem Mercedes-Teamkollegen. Vettel fehlen als Drittem bereits 74 Zähler.

Das Ergebnis des Rennens im Überblick

Der Profiteur des Ausfalls: Felipe Massa. Der Williams-Pilot fuhr als Dritter durchs Ziel. Räikkönen wurde Fünfter vor dem Force-India-Doppel Sergio Perez und Nico Hülkenberg. Daniel Ricciardo (Red Bull) holte als Achter vor Marcus Ericsson (Sauber) und seinem eigenen Teamkollegen Daniil Kvyat WM-Punkte.

Reaktionen:

Paddy Lowe (Mercedes-Technikchef): "Um ehrlich zu sein, wir verstehen es nicht. Wir wurden zu den Stewards vorgeladen, wir werden hingehen und es erklären. Ich weiß nur, dass wir unsere Drücke mit dem Pirelli-Ingenieur gesetzt haben. Er war komplett zufrieden damit. Mit reichlich Vorsicht haben wir uns gedacht, lasst uns eine Lücke herausfahren."

Lewis Hamilton (Mercedes): "Ich bin nicht allzu besorgt gerade. Was kommt, das kommt. Ich bin ein großartiges Rennen gefahren. Klar gibt es viele Limits in der F1 und sie werden bis aufs Letzte ausgereizt. So machen wir das eben. Aber daran lag es nicht, dass wir heute gewonnen haben. Wir haben gewonnen, weil wir die Schnellsten waren."

Sebastian Vettel (Ferrari): "Heute ist einer der emotionalsten Tage, die ich je in der Formel 1 hatte. Der Moment auf dem Podium macht das Ganze so lebenswert und den Traum, Formel-1-Fahrer zu leben und bei Ferrari zu sein, so lebendig. Am Anfang habe ich alles probiert, um an Hamilton dran zubleiben, aber es hat einfach nicht gereicht. Am Ende mussten wir gegen Nico noch einmal Gas geben, aber ich denke, es hätte trotzdem gereicht. Auf dem Podium ist das dann aber auch irgendwie wurst."

Felipe Massa (Williams): "Ich freue mich so sehr, das ist ein fantastisches Gefühl. Das Rennen war ziemlich hart. Ich habe meinem Team schon gesagt, dass ich dafür langsam zu alt werde. Die letzten drei Runden und der harte Kampf gegen meinen Teamkollegen waren wirklich schwierig."

Der Spielfilm:

Vor dem Start: Strafenfestival in Monza nach dem Qualifying. 158 Startplätze wurden Button, Alonso, die vier Renault und Ericsson strafversetzt. Neuer Rekord.

RE-LIVE: Das ganze Rennen im Ticker

Start: Räikkönen verpatzt den Start von Platz 2 komplett! Er bleibt komplett stehen, muss neu einkuppeln und fällt ganz ans Ende des Feldes. Rosberg weicht hektisch aus und fällt deswegen hinter die Williams zurück. In der Schikane berühren sich Nasr und Grosjean.

Runde 1: Grosjean stellt ab, Maldonado fährt in die Box. Totalausfall für Lotus.

Runde 6: Räikkönen trifft bei seiner Aufholjagd auf Sainz, der dem Finnen vor der Schikane schwungvoll die Tür zuknallt. Der Ferrari fährt geradeaus, bleibt aber Zehnter vor Ricciardo.

Runde 8: Rosberg in Schwirigkeiten. Er denkt, DRS funktioniere nicht, das Team widerspricht. Aber: Der Bremsverschleiß ist zu hoch. Mercedes warnt ihn gleich mehrfach. Williams freut sich und gibt die Info an Bottas weiter, der vor dem Vizeweltmeister her fährt und jeden Überholversuch abwehrt. Rosberg lässt sich zurückfallen.

Runde 10: Sainz kommt an die Box, weil er eine 5-Sekunden-Strafe wegen Verlassens der Strecke bekommen hat. Er wechselt die Reifen. Zwei-Stopp-Strategie.

Runde 14: Hülkenberg meldet ungewöhnliche Geräusche aus dem Heck seines Force India, tippt auf Probleme mit dem Auspuff. Schon zuvor hatte er einen Kontakt beim Start gemeldet, wo er sich den Frontflügel beschädigte.

Runde 16: Verstappen kassiert Button in der Parabolica, der Ex-Weltmeister kontert mit offenem Flügel auf der Zielgeraden und hält in die erste Schikane innen rein. Verstappen reagiert kühl, hält die Außenlinie und bleibt vorn. Der Letztgestartete ist trotz Durchfahrtsstrafe Zwölfter.

Runde 18: Rosberg fährt als erster Spitzenpilot an die Box und wechselt auf die Mediums. Williams reagiert und holt Massa eine Runde später rein, der dieselben Reifen bekommt. Mercedes' Undercut geht auf. Rosberg ist vorbei und wird vor Bottas sein, wenn der an die Box kommt.

Runde 26: Vettel kommt mit 30 Sekunden Vorsprung auf den viertplatzierten Rosberg an die Box, er bleibt Zweiter. Auch Räikkönen lag zu weit zurück. Mercedes holt Hamilton in der darauffolgenden Runde rein.

Runde 28: Räikkönen spielt Bremsklotz, Rosberg bekommt die Anweisung, unbedingt zu überholen. Das klappt auf der Zielgeraden, wobei Rosberg in der Schikane nur mit Ach und Krach auf der Strecke bleibt. Danach fährt der Iceman mit einer Schrecksekunde an die Box: Merhi knallt ihm im Manor bei der Einfahrt fast ins Heck. Kein Kontakt. Räikkönen kommt als Zehnter wieder auf die Strecke.

Runde 33: Hülkenberg kann Räikkönen nicht halten. Der Iceman ist Siebter, nachdem er kurz zuvor schon Ericcson überholt hatte.

Runde 49: Oha! Hamilton bekommt die Ansage, dass er den Vorsprung ausbauen muss. Bei einer Vollbremsung hat er die Reifen gemordet und er muss wohl definitiv neue Pneus abholen.

Runde 50: Perez macht sich ganz, ganz breit. Aber es reicht nicht, Räikkönens Ferrari ist mit DRS auf Start und Ziel nicht zu stoppen.

Runde 51: Motorschaden bei Rosberg! Ausgiebiger Jubel auf den ganz in Rot gehaltenen Tribünen. Vettels zweiter Platz ist sicher, als der Mercedes-Motor in Flammen aufgeht und das Auto in der zweiten Schikane ausrollt.

Ziel: Nach 53 Runden bringt Hamilton die Reifen ins Ziel und beschwert sich über den vom Team gemachten Stress. Renningenieur Peter Beonnington würgt ihn ab. Vettel wird 25 Sekunden dahinter Zweiter und Massa verteidigt Platz 3 erfolgreich gegen Bottas. Die übrigen Punkte gehen an Räikkönen, Perez, Hülkenberg, Ricciardo und Kvyat.

Nach dem Ziel: Angeblich müssen beide Mercedes-Piloten sich bei den Stewards verteidigen. Sie sollen zu wenig Luftdruck gefahren sein. Es droht eine Zeitstrafe oder die Disqualifikation. Hamiltons Sieg ist also keineswegs sicher.

Mann des Rennens: Max Verstappen überzeugte einmal mehr mit klugen Manövern. Alonso und Button kochte er mit den langsameren Gummis mühelos ab, an Nasr flog er vor der ersten Schikane förmlich vorbei. Zwar wurde der Niederländer nur 13. und nahm keine Punkte mit, hatte dafür aber auch nicht die Voraussetzungen. Rechnet man die Durchfahrtsstrafe wegen der zerberstenden Motorhaube weg, wäre er wohl bester Renault-Pilot und damit in den Top 10 gewesen.

Flop des Rennens: Kimi Räikkönen hätte Ferraris Trumpf werden können. Mit zwei Fahrern hätte die Scuderia Druck auf Hamilton aufbauen, Mercedes in einen Fehler zwingen können. Stattdessen vergeigte der Iceman den Start, die beste Ausgangslage der Scuderia beim Heimspiel seit fünf Jahren. Diesen Fehler konnte seine Aufholjagd auch nicht wieder gut machen.

Das fiel auf:

  • Hamilton baute seinen Vorsprung nach dem Start sprunghaft aus. Anfangs bei rund zwei Sekunden Vorsprung, nahm Vettel 22 Sekunden bis zum ersten Stopp ab. Der Deutsche musste sein Tempo runterschrauben, um die weichen Slicks für seine Ein-Stopp-Strategie am Leben zu halten.
  • Mercedes' Strategie war flexibler. Hamilton musste im zweiten Stint seinen Vorsprung auf über 23 Sekunden vergrößern. Das ist ungefähr die Delta-Zeit, die für einen zusätzlichen Stopp benötigt wird. Der Weltmeister setzte die Vorgabe mit mehreren absoluten Bestzeiten in Folge um, schaltete dann aber einen Gang zurück. Das wurde zum Problem, als ihn das Team zur Eile anhielt. Es waren keine Reserven mehr vorhanden.
  • Williams abermals mit einem taktischen Fehler. Das Team einen seiner Piloten früher zum Stopp holen müssen, um den schnelleren Rosberg in Schach zu halten. Stattdessen reagierten die Briten nur auf Mercedes' Undercut und verloren so gleich mit beiden Fahrern das Duell ums Podium. Massa konnte anschließend nur hinter dem Deutschen herfahren.

Die Formel-1-Saison 2015 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung