Formel 1

Lotterer verzichtet auf Monza-Start

SID
Andre Lotterer feierte in Spa sein Formel-1-Debüt
© getty

Der dreimalige Le-Mans-Gewinner Andre Lotterer wird beim 13. Saisonrennen am Sonntag in Monza nicht zum Einsatz kommen. Laut Medienberichten verzichtete der 32-Jährige freiwillig. Dafür wird wieder Kamui Kobayashi im Caterham sitzen.

Der Rennstall Caterham bestätigte am Donnerstag für zumindest ein Rennen die überraschende Rückkehr des Japaners Kamui Kobayashi ins Cockpit, im freien Training am Freitag wird zudem der frühere spanische DTM-Pilot Roberto Merhi Erfahrungen sammeln.

Laut eines belgischen Medienberichts war dies für Lotterer auch der Grund für den Verzicht auf seinen zweiten Start nach dem Formel-1-Debüt vor zwei Wochen in Belgien.

Fehlendes Training als Grund

Als Neuling müsse er selbst möglichst viel Zeit auf der Strecke verbringen, daher habe Lotterer abgesagt, meldet die Zeitung "La Derniere Heure".

Der Plan Caterhams, Merhi das Renncockpit zu überlassen, scheiterte letztlich an der fehlenden Formel-1-Zulassung ("Superlizenz") für den jungen Spanier. Die dafür nötige Zeit im Auto soll er nun im freien Training sammeln, um bald auch zu Sonntagseinsätzen zu kommen. Kobayashi, der dem klammen Team anders als Lotterer und Merhi kaum zusätzliches Geld einbringt, ist ohne große Perspektive beim punktlosen Rennstall.

Der aktuelle WM-Stand der Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung