Formel 1

Medien: F1 hat neue Motorenregeln

Von SPOX
Die FIA setzt wohl ihren Wunsch der Kostensenkung durch
© getty

Die Formel 1 hat sich offenbar auf neue Motorenregeln geeinigt. Die FIA setzt demnach ihren Wunsch nach einer Kostensenkung durch, zudem sollen die Boliden künstlich lauter werden.

Wie Motorsport-Total.com berichtet, haben die entsprechenden Gremien einen Sieben-Punkt-Plan verabschiedet. Demzufolge wird die Kostensenkung für die Antriebe durchgezogen.

Die Aggregate der Hersteller wird zur Saison 2017 um eine Million Euro günstiger, zum Jahr 2018 soll der Preis noch einmal um drei Millionen Euro fallen. Zudem garantieren die Antriebshersteller, dass kein Team ohne Aggregate dasteht.

Des Weiteren sollen dank diverser Maßnahmen die Antriebsleistungen angeglichen werden. Das Tokensystem wird schon zum kommenden Jahr abgeschafft, die Hersteller sollen also frei entwickeln können.

Soundgeneratoren kommen bald

Ab 2018 wird es aber offenbar Einschränkungen bei Gewicht und Abmessungen von Antriebselementen geben, um die Kosten nicht explodieren zu lassen. Auch die Anzahl der Antriebe pro Jahr wird sinken.

Was für die Fans besonders spannend sein dürfte: Spätestens 2018 wird die Königsklasse mit einem neuen Sound für Aufsehen sorgen. Die Formel-1-Fahrzeuge sollen möglichst bald mit Soundgeneratoren ausgestattet werden.

Die F1-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung