Formel 1

Silverstone vor dem Aus?

SID
Silverstone droht aus dem Rennkalender für 2016 zu fallen
© getty

Dem nächsten Traditionskurs droht das Aus. Silverstone geht das Geld aus - trotz Hilfe von Ecclestone. Ältere Investitionen belasten die Streckenbetreiber immer noch.

Offenbar kämpft der nächste traditionsreiche Grand Prix der Formel 1 ums Überleben. Wie der Telegraph berichtet, sind die Streckenbetreiber in Silverstone darauf angewiesen eine Bankbürgschaft zu erhalten, ansonsten ist die Durchführung des Rennens im nächsten Jahr in großer Gefahr.

Die Gelder für die diesjährige Veranstaltung wurden noch nicht bezahlt, Bernie Ecclestone gewährte den britischen Betreibern eine verspätete Zahlung. "Sie bezahlen im kommenden Jahr für das diesjährige Rennen, denn ich habe es ihnen erlaubt, das zu tun", bestätigte der Formel-1-Boss, "andernfalls hätten sie vorher schon dicht machen können."

"Nein, kann ich nicht!"

Ein Versprechen, dass der Grand Prix auch im nächsten Jahr stattfinden kann, möchte Patrick Allen daher noch nicht abgeben. "Kann ich für die Zukunft garantieren? Nein, kann ich nicht", so der Geschäftsleister des Silverstone-Circuit.

"Kann ich meine Hand auf's Herz legen und zu Herrn Ecclestone sagen: 'Machen Sie sich keine Sorgen, ihr Geld ist für die nächsten zehn Jahre sicher'? Nein, kann ich nicht!"

Silverstone gehört zu den geschichtsträchtigsten Rennen der Formel 1. 1950 fand auf dem ehemaligen Flugplatz das erste Rennen der damals neu eingerichteten Weltmeisterschaft statt. Bereits 2010 drohte ein Umzug nach Donington, seitdem wurden zahlreiche Modernisierungsarbeiten in Silverstone durchgeführt. Diese Ausgaben belasten die Streckenbetreiber bis heute.

Alle Infos zur Formel 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung