Formel 1

"Freundschaft bleibt auf der Strecke"

Von Andreas Inama
Nico Rosberg und Lewis Hamilton dominieren mit Mercedes die Formel 1
© getty

Noch in der Jugend waren Nico Rosberg und Lewis Hamilton gute Freunde. Doch die sportlichen Erfolge und die Rivalität der beiden Mercedes-Piloten drohten, das Verhältnis der beiden Ausnahmefahrer zu zerrütten. Die Freundschaft der beiden ist zwar nicht mehr die, die sie einmal war, doch scheint der "Krieg der Sterne" der Vergangenheit anzugehören.

Im Gespräch mit RTL erklärt Rosberg sein derzeitiges Verhältnis zu Hamilton: "Jetzt sind wir nicht mehr so gut befreundet. Es ist einfach schwierig, weil so viel drinsteckt. Wir fahren jedes Mal um den Rennsieg und sind beide extrem ehrgeizig, da bleibt die Freundschaft bei uns halt auf der Strecke."

Dennoch scheint nach den Auseinandersetzungen in der letzten Saison und zu Beginn der diesjährigen ein wenig Ruhe bei Mercedes eingekehrt zu sein. Während man letztes Jahr das Gefühl hatte, der Konflikt zwischen beiden könnte irgendwann eskalieren, scheinen sich Rosberg und Hamilton nun wieder mit mehr Respekt zu begegnen.

Nach der bitteren Niederlage Hamiltons beim Grand Prix von Monaco gratulierte der Brite seinem Teamkollegen. Letzthin gab es auch keine öffentlichen Auseinandersetzungen und Anfeindungen zwischen den beiden Piloten. Lewis Hamilton führt in der Fahrerwertung derzeit mit 21 Punkten vor Teamkollege Rosberg.

Nico Rosberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung