Freitag, 27.02.2015

Unter Vorbehalt auf der Starterliste

Starterliste: Marussia-Nachfolger dabei

Marussia ist seiner Rückkehr in die Königsklasse wieder ein Stück näher gekommen. Das Team steht unter dem neuen Namen "Manor Marussia F1" unter Vorbehalt auf der Starterliste für die kommende Saison. Das gab der Weltverband FIA am Freitag bekannt.

Marussia ist unter Vorbehalt auf die Starterliste für die neue Saison aufgenommen worden
© getty
Marussia ist unter Vorbehalt auf die Starterliste für die neue Saison aufgenommen worden

Allerdings muss das Team noch einen dem neuen Reglement entsprechenden Wagen vorweisen. Marussia hatte die letzten drei Grand Prix der Vorsaison wegen finanzieller Probleme verpasst.

Am 19. Februar war Marussia aus seinem Insolvenzverfahren entlassen worden und kann seitdem wieder selbstständig wirtschaftliche Entscheidungen treffen.

Finanzielle Basis scheint gefunden

Die Gläubiger des Stalls sahen nach dem Finden des neuen Investors Stephen Fitzpatrick wieder eine finanzielle Basis für die Zukunft. Zuletzt wurde der Brite Will Stevens (23) als Fahrer verpflichtet. Ein zweiter Pilot wird noch gesucht. Zuletzt hatten die anderen Rennställe einen Wiedereinstieg mit einem modifizierten Wagen der vergangenen Saison verhindert.

Beim Saisonauftakt am 15. März in Melbourne müsste Manor starten, um die Prämien für die vergangene Saison zu kassieren. Die rund 45 Millionen Euro, die dem Rennstall als Nachfolger Marussias noch zustehen, würden ansonsten zwischen den anderen Teams aufgeteilt werden.

Alle Infos zur Formel 1

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Niki Lauda kann mit rosa offenbar nichts anfangen

Lauda regt mit pikanten Aussagen über Force India auf

Setzt Lewis Hamilton die Mercedes-Dominanz fort?

Training: Hamilton Schnellster - Vettel Zweiter

Liberty Media spricht über einen offeneren Wettbewerb

Liberty Media: "Jedes Team muss Rennen gewinnen können"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.